So gut gefüllte Ränge wie beim Formel-1-Rennen wünscht sich auch die DTM

DTM 2013

— 25.11.2013

Vertrag für DTM-Rennen auf dem Hungaroring unterzeichnet

Die Unterschriften sind geleistet, die DTM kann kommen: In Budapest wurde der Vertrag über das Comeback der Rennserie auf dem Hungaroring unterzeichnet

Am 1. Juni 2014 ist es soweit: Dann kehrt die DTM nach Ungarn zurück. Das Gastspiel auf dem berühmten Hungaroring bei Budapest wurde nun auch schriftlich fixiert. Im Beisein der ungarischen Ministerin für nationale Entwicklung, Nemeth Laszlone, hat ITR-Chef Hans-Werner Aufrecht am Sonntag den Rennvertrag unterschrieben. Der Veranstaltung steht nun also nichts mehr im Wege.

Und die Vorfreude darauf ist groß, nicht nur bei den mitgereisten DTM-Piloten Timo Glock (BMW), Miguel Molina (Audi) und Pascal Wehrlein (Mercedes). Letzterer zeigt sich begeistert: "Ich bin zum ersten Mal in Ungarn. Die Leute hier sind alle sehr nett und die Stadt (Budapest; Anm. d. Red.) ist sehr schön." Er witzelt: "Was für uns Fahrer auch wichtig ist: Ich habe gehört, dass es hier viele schöne Frauen gibt."

Das ist aber nicht der (einzige) Grund, weshalb die DTM nach 1988 wieder in Ungarn fahren wird, wie Aufrecht erklärt. "In der Zwischenzeit hat sich sehr vieles getan. "Wir können hier mit einer sehr erfahrenen Rennstrecke zusammenarbeiten. Wichtig ist aber auch die Tatsache, dass unsere Hersteller und unser Reifenpartner Hankook hier große Produktionsstätten haben", so der Deutsche.

Es sei wichtig für die Meisterschaft, "dass wir auch unseren Mitarbeitern zeigen, dass wir bei ihnen sind", meint Aufrecht. Und Wolfgang Schattling, Kommunikationschef bei Mercedes, ergänzt: "Wir sind schon dabei, bei unseren Mitarbeitern Werbung für unser Rennen zu machen. Wir werden uns etwas einfallen lassen, damit eine große Zahl unserer Angestellten zum Rennen kommt und uns unterstützt."

Mit besten Erinnerungen nach Budapest reist dann zweifelsohne Glock. Am Hungaroring hat er schon in der GP2-Nachwuchsserie gewonnen und auch sein erstes Formel-1-POdestergebnis realisiert. "Das war in Ungarn, wo ich erstaunlicherweise sehr viele Fans habe, ein besonderes Gefühl", meint der BMW-Fahrer. Ob er auch in der DTM aufs Ungarn-Podest fahren kann, bleibt aber abzuwarten.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.