Ex-Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug hielt die Laudatio für Hans Werner Aufrecht

DTM 2013

— 01.12.2013

DTM-Boss Aufrecht für Lebenswerk ausgezeichnet

Am Rande der Essen-Motor-Show wurde Aufrecht mit dem Goldenen Rennschuh geehrt - Leserpreise für Rockenfeller und Schneider: "Ich widme ihn Sean Edwards"

ITR-Chef Hans Werner Aufrecht und DTM-Champion Mike Rockenfeller haben am Freitagabend bei der Racenight von 'Auto Bild motorsport' hohe Auszeichnungen erhalten. Der Audi-Pilot nahm neben dem traditionellen Goldenen Schuh für den DTM-Gesamtsieger auch den Leserpreis für den beliebtesten Tourenwagen-Fahrer in Empfang. Aufrecht wurde am Rande der Essen-Motor-Show ebenfalls ein vergoldeter Rennstiefel als Sonderpreis der Redaktion für sein Lebenswerk überreicht.

Die Laudatio hielt Ex-Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug, ein langjähriger Weggefährte. "AMG, DTM und ITR, das sind neun prestigeträchtige Buchstaben. Er ist der Mercedes unter den Automobilmanagern, er ist ein Volltreffer", so Haug. Aufrecht meint: "Ich war überrascht, als der Anruf kam, dass ich für mein Lebenswerk ausgezeichnet werden soll, und ich muss sagen: Ich bin sehr stolz darauf. Ich nehme diesen Preis sehr gerne für viele Wegbegleiter und Mitarbeiter an."

"Die DTM ist eine Erfolgsstory, die aber nicht möglich wäre ohne meine Truppe und meine Vorstandskollegen, die immer mitkämpfen", erklärt der ITR-Boss, der den Preis in Anwesenheit seiner Ehefrau Roswitha und seiner Tochter Pia-Luise entgegen nahm, weiter. Rockenfeller meint: "Im Motorsport muss man immer kämpfen, um nach vorne zu kommen. Die ersten Jahre in der DTM waren hart, wenn man ein Auto hat, mit dem man nicht gewinnen kann."

"Es war wichtig, nicht aufzugeben. Und so konnte ich jetzt allen, die an mich geglaubt haben, etwas zurückgeben", findet der frühere Le-Mans-Sieger. Zuvor hatte DTM-Rekordchampion Bernd Schneider den Leserpreis als beliebtester Sportwagen-Fahrer erhalten und danach mit emotionalen Worten an den tödlich verunglückten Kollegen Sean Edwards erinnert. "Ohne ihn hätte ich nicht in Dubai und schon gar nicht die 24 Stunden am Nürburgring gewonnen - und damit auch diesen Preis nicht bekommen. Deshalb widme ich diesen Preis Sean Edwards, der leider viel zu früh gestorben ist", so Schneider.

Fotoquelle: DTM / ITR e.V.

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die erfolgreichsten DTM-Marken

News

DTM/ITC im Technikwahn: Die wilden und teuren Neunziger

News

Top 10: Die längsten DTM-Karrieren

News

DTM 2017: Maro Engel kehrt zu Mercedes zurück

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung