Mike Rockenfeller stellt sich in der Saison 2014 neuen Herausforderungen

DTM 2014

— 01.01.2014

Es wird einmal in Amerika: Rockenfeller greift an

Der Audi-Pilot wird 2014 mit einem neuen Team drei Langstrecken-Rennen in den USA bestreiten, darunter auch die 24 Stunden von Daytona und das Petit Le Mans

Nach einem Meilenstein seiner Tourenwagen-Karriere und fortdauernder Abstinenz in Le Mans greift Mike Rockenfeller in der kommenden Saison jenseits des Atlantik nach den Sternen: Der DTM-Champion plant ein umfangreiches Programm in der neuen United SportsCar Championship (USCC). Los geht es Ende des Monats, wenn er bei den 24 Stunden von Daytona einen Corvette-basierten Prototypen des Teams Spirit of Daytona an der Seite Richards Westbrooks und Michael Valiante pilotieren wird.

Nach Informationen von 'Autosport' wird Rockenfeller, der für seine neue Mannschaft der Truppe von Action Express den Rücken kehrt, auch bei den 12 Stunden von Sebring im März und dem auf dem Kurs Road Atlanta ausgetragenen Petit Le Mans im Oktober mit von der Partie sein. "Es ist immer schön, nach Daytona zurückzukehren", wird der 30-Jährige von der Zeitschrift zitiert. "Es sieht danach aus, als sollte ich 2014 drei Rennen mit Spirit of Daytona bestreiten, was sogar noch besser ist."

2010 hatte Rockenfeller die 24 Stunden von Daytona mit Action Express gewonnen, damals mit einem Porsche-befeuerten Riley-Prototypen. Nachdem sich der Phoenix-Pilot erneut voll auf die DTM konzentriert, bleiben die USA-Abstecher wohl seine einzigen Langstrecken-Einsätze im Jahr 2014.

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

DTM 2017: Neues Rennformat mit zwei gleichwertigen Rennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung