Der doppelte Maximilin: Buhk und Götz durften im September DTM ausprobieren

DTM 2014

— 20.01.2014

Mercedes-Kandidaten: Buhk scheidet aus

Maximilian Buhk hat sich aus dem Kreis der möglichen Mercedes-DTM-Piloten 2014 verabschiedet: Der Norddeutsche bleibt in der Blancpain-Szene

Der Start in die DTM-Saison 2014 lässt noch bis Anfang Mai auf sich warten, doch die Weichen werden selbstverständlich schon jetzt gestellt. BMW bereitet sich aktuell bei Testfahrten mit dem neuen M4 in Spanien vor. Die Münchener haben ihren kompletten Fahrerkader bereits benannt. Bei Audi sind die drei Champions Mike Rockenfeller, Mattias Ekström und Timo Scheider sowie Neuling Nico Müller bereits bestätigt. Ob es nach dem Abgang von Filipe Albuquerque weitere Veränderungen geben wird, ist unklar.

Bleibt noch die dritte Mannschaft im Bunde: Mercedes. Aus den Reihen der Stuttgarter besitzt Gary Paffett einen langfristigen Vertrag. An weiteren Starts des Briten bestehen keine Zweifel. Da Mercedes voraussichtlich auch 2014 nur sechs Autos einsetzen wird, sind noch fünf Cockpits zu vergeben. Christian Vietoris und Robert Wickens, die in der vergangenen Saison die meisten DTM-Zähler für die "Sterne" holten, gelten als relativ sicher.

Roberto Merhi (26 Punkte) und Daniel Juncadella (21) hatten im vergangenen Jahr seltene Highlights, der junge Pascal Wehrlein (3) konnte zwar in der ersten Saisonphase einige kleine Glanzlichter setzen, blieb anschließend aber hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die drei Youngster stehen auf dem Prüfstein. Mercedes will zwar am Nachwuchskonzept mit "jungen Sternen" festhalten, aber man denkt womöglich auch über etwas mehr Erfahrung nach.

Als erster Kandidat auf ein Cockpit gilt offenbar Paul di Resta, der nach seinem Abschied von Force India kaum Möglichkeiten auf einen Formel-1-Job 2014 hat. Der Schotte, der sich 2010 den Titel in der DTM gesichert hatte, könnte den Stuttgartern helfen - und sie ihm. Bei einem Test im vergangenen Herbst waren andere Kandidaten an Bord eines C-Klasse-Coupes: James Calado, Jaime Alguersuari, Nigel Melker, Felix Rosenqvist, Maximilian Götz, Ferdinand Stuck und Maximilian Buhk.

Nur wenige der Piloten, die in der C-Klasse testen durften, waren von vornherein als ernsthafte Kandidaten für einen DTM-Platz zu betrachten. Dazu zählte allerdings nach seinen starken GT-Auftritten der erst 21-jährige Buhk allemal. Doch der Traum von der DTM geht für den talentierten Mann aus Reinbek wohl noch nicht in Erfüllung. Buhk wurde am Montag vom AMG-Kundensport-Team HTP für eine weitere Saison im SLS AMG GT3 bestätigt. Dessen Mitstreiter und Namensvetter Götz ist hingegen bisher nicht für GT-Serien genannt...

Fotoquelle: Daimler

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.