Präsentation des Audi RS 5 DTM 2014

DTM 2014

— 04.03.2014

Audi: Mit überarbeitetem RS 5 in der Rolle des Gejagten

Auf dem Automobilsalon in Genf zeigt Audi den neuen RS 5 DTM, mit dem die Ingolstädter Anfang Mai in Hockenheim die Mission Titelverteidigung starten

Auf dem Automobilsalon in Genf hat Audi die neue Generation seines DTM-Meisterautos präsentiert. Der 2014er-Jahrgang des RS 5 DTM wirkt dank neuer Aerodynamik deutlich aggressiver. Da das DTM-Reglement nur wenig Spielraum lässt, machten sich die Ingenieure in Ingolstadt an intensive Detailarbeit.

"Neben dem Fahrwerk lag unser Hauptaugenmerk vor allem auf einer verbesserten Aero", sagt Stefan Aicher, Konstruktionsleiter bei Audi Sport. An der Front hat der überarbeitete RS 5 jetzt den aus der Serie bekannten Wabengrill. Auch die Luftführung zum Motor und zu den Bremsen sind nun an die Serienmodelle der RS-Reihe angelehnt.

Auch an der Seite des Fahrzeugs hat sich einiges getan: Um die Luftführung effizienter zu gestalten, wurden die Außenspiegel in das Aerodynamik-Konzept eingebunden. Zudem sind die hinteren Kotflügel anders als im Vorjahr geschlossen. "Die Regeln der DTM sind strikt. Deshalb ist von uns absolute Detailarbeit in den engen Grenzen gefragt", sagt Aicher.

Doch nicht nur rein äußerlich, auch unter der Haut wurde der RS 5 DTM für die Mission Titelverteidigung überarbeitet. "Wir haben beispielsweise Fahrwerksänderungen an der Vorder- und Hinterachse vorgenommen, von denen wir uns Verbesserungen versprechen", sagt Aicher ohne näher ins Detail zu gehen.

"In der Serienentwicklung stehen wir jeden Tag vor der Herausforderung, gute Autos noch besser zu machen", ergänzt Audi-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg "Für Audi Sport als Teil der Technischen Entwicklung bei Audi gilt das genauso."

So seien der neu entwickelte R18 e-tron quattro für die 24 Stunden von Le Mans und die übrigen Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) sowie der neue RS 5 DTM nicht nur Mittel, um auf der Rennstrecke gegen die Konkurrenz von Porsche und Toyota beziehungsweise BMW und Mercedes zu bestehen. "Der Motorsport beschleunigt bei Audi die Entwicklung neuer Technologien", sagt Hackenberg.

Bevor DTM-Champion Mike Rockenfeller und Kollegen am 4. Mai in Hockenheim in die neue Saison starten, stehen noch zwei offizielle Testfahrten auf dem Programm. Diese finden auf dem Hungaroring in Budapest und eben auf dem Hockenheimring statt.

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.