Zwei Champions, eine Menge Youngster: der neue Mercedes-Fahrerkader

DTM 2014

— 05.03.2014

Glorreiche Sieben? Mercedes bestätigt Kader mit Zusatzauto

Christian Vietoris, Robert Wickens, Daniel Juncadella und Pascal Wehrlein machen das Aufgebot der Stuttgarter komplett - Roberto Merhi wird degradiert

Der Mercedes-Fahrerkader für die DTM-Saison 2014 ist komplett: Neben den Ex-Champions Gary Paffett und Paul Di Resta gehen in dieser Saison der frühere Formel-1-Pilot Witali Petrow sowie die letztjährigen Teilnehmer Daniel Juncadella, Christian Vietoris, Pascal Wehrlein und Robert Wickens für die Marke mit dem Stern an den Start. Unter dem Strich heißt das: Ein Auto mehr, dafür aber die Degradierung des hitzköpfigen Spaniesr Roberto Merhi, der seinen Stammplatz mit Rang zwei beim Saisonfinale nicht rettete.

Vier Fahrer, denen in den vergangenen Jahren als Mercedes-Junioren der Sprung in die DTM gelang, sind auch in dieser Saison wieder am Start. Vietoris beginnt am 4. Mai in Hockenheim bereits seine vierte DTM-Saison. Im vergangenen Jahr belegte der Gönnersdorfer mit 77 Punkten den vierten Platz in der Gesamtwertung und war damit bestplatzierter Mercedes-Pilot. "Ich habe mein persönliches Ziel einer Top-5-Platzierung klar erreicht", sagt Vietoris. "Dabei stand ich vier Mal auf dem Podium, aber leider noch nie ganz oben. Das würde ich in diesem Jahr sehr gerne ändern. Daran werden mein Team und ich mit Volldampf arbeiten."

Wickens ist einer von drei DTM-Siegern im Fahrerkader. Der Kanadier gewann im Vorjahr auf dem Nürburgring sein erstes DTM-Rennen. "Mein Ziel für die vergangene Saison war es, konstant zu punkten und vielleicht sogar auf das Podium zu fahren - das habe ich mit drei Podestplätzen und meinem ersten DTM-Sieg sogar übertroffen", meint Wickens, der 2013 in der Gesamtwertung Platz fünf belegte. "Auf diesen Ergebnissen möchte ich 2014 aufbauen und mich weiter steigern. Am Nürburgring bin ich definitiv auf den Geschmack gekommen."

Wehrlein und Juncadella wollen Überraschungen

Vor einem Jahr debütierte Wehrlein als jüngster Fahrer der Geschichte in der DTM. Auch in diesem Jahr gehört der 19-jährige Junior zum Fahrerkader. "Meine Debütsaison im vergangenen Jahr war in Ordnung, aber in dieser Saison möchte ich noch einen drauflegen und mich weiter steigern", erklärt Wehrlein, der 2013 drei Mal in die Punkteränge fuhr. "In diesem Jahr möchte ich regelmäßig punkten und vielleicht gelingt mir im Laufe der Saison ja auch die eine oder andere Überraschung."

Wie Wehrlein startet auch Juncadella in seine zweite DTM-Saison. Sofern es sein Engagement in der DTM erlaubt, sammelt der Spanier außerdem Erfahrung als Testfahrer bei Force India in der Formel 1. "Die DTM hat für mich aber eindeutig Priorität", betont Juncadella, der in seiner Debütsaison 2013 mit 21 Punkten den 16. Platz belegte. "Mein Ziel ist es, mich bis zum Saisonstart perfekt vorzubereiten, um in diesem Jahr meinen ersten Podestplatz in der DTM zu holen oder vielleicht sogar ein Rennen zu gewinnen."

Mit Di Resta kehrt der DTM-Meister des Jahres 2010 in die Tourenwagen-Serie zurück. Der Schotte startet nach drei Formel-1-Saisons mit Force India wieder für Mercedes. "Seit meinem letzten DTM-Rennen in Schanghai 2010 hat sich viel verändert, aber eines ist unverändert geblieben: Mein großer Hunger auf Erfolge", so di Resta. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der gesamten Mannschaft, mit der ich nun wieder auf Titeljagd gehen möchte." Neben Paffett ist di Resta einer von zwei DTM-Champions im Fahrerkader.

Wolff nennt neuen Kader "gute Mischung"

Paffett, Meister des Jahres 2005, ist zudem mit 20 Lauferfolgen der siegreichste aktive Fahrer in der DTM. "Ich bin heiß auf die neue Saison", sagt Paffett. "Die Saisonvorbereitung ist für uns bisher gut verlaufen. Jetzt kann ich das Auftaktrennen in Hockenheim kaum noch erwarten, um nach dem langen Winter endlich wieder um Siege zu kämpfen." Neu in der Mannschaft ist Petrow, der in dieser Saison auch der erste DTM-Pilot mit russischem Pass wird. "Mir ist bewusst, dass eine steile Lernkurve vor mir liegt, aber ich liebe Herausforderungen und stelle mich dieser gerne", sagt Petrow. "Bei meinem ersten Test konnte ich ein Gefühl für das Auto bekommen, was für mich sehr wichtig ist, um meine Stärken ausspielen zu können."

"Unser Kader für die Saison 2014 ist eine gute Mischung aus erfahrenen Champions wie Gary und Paul sowie aufstrebenden Fahrern wie unseren Mercedes-Junioren", bilanziert Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Wir haben in der vergangenen Saison unsere Erwartungen ganz klar nicht erfüllt. Umso mehr haben wir uns für die neue Saison vorgenommen. Mit zwei Champions, zwei Formel-1-Piloten und einer Reihe großer DTM-erprobter Talente wollen wir in diesem Jahr wieder mehr Rennsiege einfahren und schlussendlich auch den Titel holen."

Die Truppe komplettiert in der Saison 2014 der letztjährige DTM-Fahrer Roberto Merhi. Der Spanier wird die sieben Einsatzfahrer als Testpilot bei der Entwicklungsarbeit mit dem AMG C-Coupé unterstützen. Beim Fitnesstraining im österreichischen Seefeld bereiteten sich alle sieben Fahrer auf den Saisonstart am 4. Mai in Hockenheim vor. Im Fitnesscamp arbeitete die Mannschaft am Feinschliff für die anstehenden Testfahrten und den Auftakt.

Fotoquelle: Daimler

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.