DTM-Testfahrten in Hockenheim

DTM 2014

— 16.04.2014

Dritte Bestzeit für BMW: Hand Schnellster am Mittwoch

Auch der dritte Tag des ITR-Tests in Hockenheim geht an BMW: Joey Hand fährt am Mittwoch die schnellste Zeit - Mercedes weiter abgeschlagen

BMW setzt bei den offiziellen ITR-Tests in Hockenheim zu einem Durchmarsch an. Nachdem an den ersten beiden Tagen Marco Wittmann die schnellste Rundenzeit gefahren war, stand am Mittwoch dessen Markenkollege Joey Hand an der spitze der Zeitenliste. Der US-Amerikaner fuhr am Nachmittag eine Zeit von 1:32.659 Minuten rund drei Zehntelsekunden schneller als Edoardo Mortara (Audi). Rang drei ging am Dienstag an Martin Tomczyk (BMW, + 0,332 Sekunden).

"Das neue Auto fühlt sich, was die Balance betrifft, sehr gut an. Der BMW M4 DTM ist definitiv ein Joey-Hand-Auto", sagt der US-Amerikaner. "Ich komme sehr gut damit zurecht und spüre, dass ich schneller sein kann als in der vergangenen Saison. Ich bin heiß auf 2014 und das Auftaktrennen in gut drei Wochen. Ich liebe Hockenheim. Das ist meine Heimstrecke in Europa. Hier habe ich die meisten Runden absolviert und mit meine besten Ergebnisse erzielt. Es kann also losgehen."

Mortara war nicht ganz so euphorisch: "Wir haben das Testprogramm, das wir uns für heute vorgenommen hatten, abgearbeitet und viele Dinge ausprobiert. Es lief ganz gut, aber wir haben noch immer viel Arbeit vor uns. Wir müssen nun die Daten analysieren, um zu sehen, was gut und was weniger gut funktioniert hat", sagt er. "Jetzt gilt es, die richtigen Schlüsse zu ziehen und für das erste Rennen in Hockenheim das beste Paket zu schnüren."

Hinter dem Spitzentrio folgten mit Timo Scheider und Miguel Molina zwei weitere Audi. Der Spanier hatte das Klassement zur Mittagspause noch angeführt, konnte seine Zeit am Nachmittag aber nicht mehr steigern. Fleißigster Pilot des zweiten Testtages war Antonio Felix da Costa (BMW). Der DTM-Rookie fuhr insgesamt 152 Runden, was fast 700 Kilometern entspricht.

Die Mercedes-Piloten fanden sich wie schon an den ersten beiden Testtagen am Ende des Feldes wieder. Schnellster Pilot mit dem Stern war ausgerechnet DTM-Neuling Witali Petrow als Achter, Pascal Wahrlein, Robert Wickens und Gary Paffett belegten die letzten drei Positionen. Mit gut einer Sekunde war der Rückstand auf die Spitze deutlich.

Testzeiten, Mittwoch, 16. April:

01. Joey Hand (BMW) - 1:32.658 Minuten
02. Edoardo Mortara (Audi) + 0,299 Sekunden
03. Martin Tomczyk (BMW) + 0,322
04. Timo Scheider (Audi) + 0,365
05. Miguel Molina (Audi) + 0,769
06. Maxime Martin (BMW) + 0,875
07. Nico Müller (Audi) + 0,884
08. Witali Petrow (Mercedes) + 0,927
09. Antonio Felix da Costa (BMW) + 0,965
10. Pascal Wehrlein (Mercedes) + 1,114
11. Robert Wickens (Mercedes) + 1,171
12. Gary Paffett (Mercedes) + 1,439

Fotoquelle: BMW AG

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.