Marco Wittmann bescherte BMW in Hockenheim gleich zwei Tages-Bestzeiten

DTM 2014

— 18.04.2014

Drei von vier Bestzeiten: BMW mit solider Testleistung

"Die Performance hat gestimmt": BMW zieht nach den Testfahrten in Hockenheim ein sehr positives Fazit zur DTM-Saisonvorbereitung mit dem neuen M4

Die absolute Test-Bestzeit, an drei von vier Tagen der erste Platz: BMW hat den offiziellen ITR-Test in Hockenheim mit einer soliden Vorstellung beschlossen. Und damit auch unter Beweis gestellt, dass 2014 mit dem neuen BMW M4 zu rechnen ist. Eine starke Leistung zeigte auch Marco Wittmann: Gleich zweimal wurde der junge Deutsche am Ende eines Testtages als Schnellster ausgewiesen.

Entsprechend positiv fllt das Fazit des RMG-Piloten aus: "Ich bin sehr zufrieden mit diesem Test. Die beiden Bestzeiten waren natrlich schn fr das Team und mich. Wie aussagekrftig das im Hinblick auf den Saisonauftakt in Hockenheim ist, kann ich allerdings nicht einschtzen. Aber als Rennfahrer willst du immer ganz oben stehen, egal ob beim Test, im Qualifying oder im Rennen", so Wittmann.

Sein neues Einsatzauto, der BMW M4, mache einen "sehr guten Eindruck", sagt Wittmann. "Wir haben im Vergleich zum vergangenen Jahr einen deutlichen Entwicklungssprung gemacht. Deshalb gehe ich zuversichtlich in die neue Saison." Positiv gestimmt zeigt sich auch BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt. Er meint nach Hockenheim: "Die Performance mit unseren vier M4 hat gestimmt."

Spengler sieht "noch ein bisschen Arbeit" warten

Der Test sei insgesamt nochmals "sehr aufschlussreich" gewesen. "Wichtig war jedoch auch, dass wir unser geplantes Programm Punkt fr Punkt abarbeiten konnten. Mit dem Stand, den wir mit unserem neuen Fahrzeug mittlerweile erreicht haben, sind wir zufrieden. Allerdings fllt es trotzdem schwer, Prognosen fr das erste Rennwochenende in Hockenheim abzugeben", erklrt Marquardt.

Zumal offenbar doch noch kleinere Baustellen vorhanden sind, wie Schnitzer-Fahrer Bruno Spengler andeutet: "Wir haben bis zum Saisonstart noch ein bisschen Arbeit vor uns. In den nchsten Wochen bis zum Auftakt am Hockenheimring werden wir alle Daten, die wir whrend der Testfahrten gesammelt haben, genau analysieren. Aber eines ist sicher: Wir werden gut vorbereitet in die neue Saison gehen."

Doch zu viel Vorbereitung gibt es nicht, meint MTEK-Pilot Timo Glock. "Natrlich htte man als Fahrer immer gern mehr Testtage vor dem ersten Rennen. Aber generell ist in der Vorbereitung alles gut gelaufen und wir waren schnell unterwegs. Mit dem neuen M4 haben wir einen guten Schritt nach vorn gemacht. Allerdings muss man abwarten, ob der Schritt gro genug war. Das wird das erste Rennwochenende zeigen."

Insgesamt, das ist die Meinung von RBM-Fahrer Augusto Farfus, ist BMW mit dem neuen M4 "definitiv gerstet". Man habe das Auto nochmals "in vielen Bereichen weiter verbessert und dank eines "sehr positiven" Tests viel Zuversicht gesammelt. "Ich habe ein sehr gutes Gefhl", sagt Farfus und merkt an: "Der BMW M4 hat hier beim Test in Hockenheim eine gute Performance gezeigt."

Fotoquelle: Speedpictures

Weitere DTM Themen

News

DTM Finale Hockenheim 2017: Der komplette Zeitplan

News

Vorboten aus Japan: Lexus/Nissan kommen nach Hockenheim!

News

Kovalainen holt Super-GT-Keule heraus: "Da geht mehr!"

News

DTM-Finale 2017: Rene Rast ist DTM-Champion 2017!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung