"Ich bin wieder da!" Paul di Resta will in der DTM wieder nach dem Titel greifen

DTM 2014

— 19.04.2014

Di Resta: "Beim Saisonstart siegfähig sein"

DTM-Rückkehrer Paul di Resta will bei Mercedes wieder zurück auf die Siegerstraße und hofft, seinen Erfahrungsrückstand in der "neuen" DTM rasch wettzumachen

2010 hat er die DTM als Titelträger verlassen, nun ist er wieder da: Paul di Resta geht in der Saison 2014 erneut für Mercedes an den Start, nachdem er zuletzt drei Jahre in der Formel 1 zugebracht hat. Dort erzielte der schottische Rennfahrer zwar stets einige WM-Punkte, stand aber nie auf dem Podest. In der DTM will er nun wieder nach Pokalen greifen und zeigt sich zwei Wochen vor dem Saisonauftakt auch sehr zuversichtlich, bald wieder weit vorn zu stehen, wie er im Kurzinterview erklärt.

Frage: "Paul, wie fühlst du dich vor deinem Comeback in der DTM?"
Paul di Resta: "Ich bin sehr aufgeregt. Ich hatte drei gute Jahre in der Formel 1, die mir viel Spaß gemacht haben. Auch in dieser Zeit war ich immer ein Teil der Mercedes-Familie. Nun freue ich mich sehr, wieder in der DTM zu starten. Wir wollen endlich wieder die Meisterschaft gewinnen, zuletzt haben wir das 2010 geschafft. Jeder im Team ist heiß auf diese Herausforderung."

Frage: "Hast du die DTM in den vergangenen Jahren vermisst?"
Di Resta: "Ich denke, vor allem für die Fans ist die DTM eine tolle Serie. Sie kommen näher an die Fahrer und die Action heran als beispielsweise in der Formel 1. Sie werden ein Teil davon."

"Ich kehre in einen Kreis zurück, den ich aus der Vergangenheit bereits bestens kenne. Das ist wichtig, denn das Team weiß, was ich kann, und ich weiß, was sie können. Bisher war es eine erfolgreiche Zusammenarbeit und nun bin ich stolz, wieder ein Teil der DTM zu sein."

Frage: "Wie beurteilst du die Neuerungen in der DTM seit 2010?"
Di Resta: "Die DTM hat sich weiterentwickelt. Seit meinem letzten DTM-Rennen in Schanghai 2010 hat sich viel verändert - es gibt neue Autos, ein neues Reglement und einen dritten Hersteller."

"Aber eines ist unverändert geblieben: Mein großer Hunger auf Erfolge. Bei Mercedes-Benz steht mir ein Auto zur Verfügung, mit dem ich um Siege und den Titel kämpfen kann. Mir ist aber klar, dass dies nicht einfach werden wird. Meine Konkurrenten haben bereits zwei Jahre Erfahrung mit der neuen Fahrzeuggeneration, aber mein Ziel ist es, beim Saisonstart siegfähig zu sein."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.