Mercedes freut sich auf das Rennen und den Absatzmarkt in China

DTM 2014

— 27.04.2014

Erst rennen, dann verkaufen: Mercedes pocht auf China

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff unterstützt den Export der DTM nach China und würde das Rennen in Guangzhou gern dauerhaft halten

Hockenheim, Oschersleben, Norisring... und Guangzhou,Am 28. September gastiert die DTM anlässlich ihres neunten Saisonlaufes in der chinesischen Metropole. Es ist nach 2004 und 2010 das dritte Mal, dass die Tourenwagen eine Expedition in das Reich der Mitte wagen Kein schlechtes Geschäft, findet Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

"Die Volksrepublik China ist der größte Automobilmarkt der Welt und der bedeutendste Absatzmarkt für unsere S-Klasse", sagt der Österreicher und unterstützt damit den Aufwand der weiten Reise, der längst nicht jedem schmeckt. China ist für die Stuttgarter auch sportliches kein schlechtes Pflaster. Die Rennen 2004 und 2010, die damals noch auf Straßenkursen in Schanghai stattfanden, wurden beide von Mercedes-Fahrer Gary Paffett gewonnen.

Wolff freut sich daher auf das Abenteuer in Asien und könnte sich eine dauerhafte Lösung vorstellen: "Wir haben die Austragung eines chinesischen DTM-Laufs von Anfang an unterstützt und würden uns freuen, wenn sich das Rennen in Guangzhou nicht nur zu einem festen Bestandteil des DTM-Rennkalenders, sondern auch zu einem der Saisonhighlights entwickeln würde."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Knalleffekt: Mercedes steigt Ende 2018 aus der DTM aus!

News

Mercedes-DTM-Ausstieg: Wie geht es 2019 mit der DTM weiter?

News

Reaktionen auf den Mercedes-DTM-Ausstieg

News

DTM 2019: Bahn frei für den Zweiliter-Turbomotor

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung