Auf Kurs zum Aufschwung in Silber? Mercedes will zurück auf die Siegerstraße

DTM 2014

— 02.05.2014

"Das Beste oder nichts": Mercedes will zurück zu alter Stärke

Mit reichlich Zuversicht an die Spitze der DTM: Mercedes will sich 2014 "definitiv steigern" und dem eigenen Anspruch von Rennsiegen wieder gerecht werden

Platz drei in der Herstellerwertung und teilweise deutlich hinter der Konkurrenz zurück. Das war die Saisonbilanz von Mercedes in der DTM 2013. Und ein solches Jahr will der Hersteller aus Baden-Württemberg nicht noch einmal erleben. Und so haben sich die "Sternfahrer" auf die Fahnen geschrieben, schon beim Saisonauftakt 2014 in Hockenheim die Wende zum Besseren einzuläuten.

"Über den Winter haben wir hart gearbeitet, um wieder zu alter Stärke zurückzufinden", sagt Gary Paffett, einer der dienstältesten Piloten im Mercedes-Kader. Der britische Rennfahrer weiter: "Wir wollen uns definitiv steigern. Von Mercedes erwartet jeder Siege - getreu dem Motto: 'Das Beste oder nichts.' Wir wollen Rennen gewinnen und um den Titel kämpfen. Das ist unser Anspruch", so Paffett.

Wie weit Anspruch und Wirklichkeit gegebenenfalls auseinanderliegen, lasse sich am Vorabend des DTM-Saisonauftakts kaum einschätzen. Christian Vietoris, 2013 bestplatzierter Mercedes-Fahrer in der Gesamtwertung, hat aber ein gutes Gefühl: "Ich denke, wir haben einen Schritt nach vorn gemacht. Nach den ersten Testfahrten bin ich optimistisch und fühle mich pudelwohl im Auto."

All dies soll ab diesem Wochenende in eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr münden. Eben diese fordert auch Mercedes-Sportchef Toto Wolff ein. Das "klare Ziel" in dieser Saison sei, "Rennen zu gewinnen und ein gehöriges Wörtchen bei der Vergabe des Meistertitels mitzusprechen", so Wolff. Die Qualifikation in Hockenheim ist der erste Schritt auf diesem Weg. Ob ein großer oder kleiner - das wird sich zeigen.

Der Hockenheimring ist aber in jedem Fall ein gutes Pflaster für Mercedes: Seit 2000 haben die "Sternfahrer" zehn von 15 Auftaktrennen auf der badischen Traditionsstrecke für sich entschieden, 2010 und 2012 durch Paffett. Auch der aktuelle DTM-Rundenrekord gehört einem Mercedes-Piloten: Paul di Resta hat ihn schon 2008 aufgestellt. Am Wochenende hilft diese Erfolgsbilanz aber vermutlich wenig - neues Spiel, neues Glück...

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.