Gerhard Ungar ist seinen Job als Vorstandsvorsitzender von HWA los

DTM 2014

— 08.05.2014

HWA trennt sich von Vorstandschef Ungar

Nach dem enttäuschenden Saisonauftakt von Mercedes in Hockenheim zieht HWA Konsequenzen und trennt sich überraschend von Vorstandschef Gerhard Ungar

Knalleffekt beim DTM-Programm von Mercedes: Die HWA AG, die für den Stuttgarter Automobilhersteller die Einsätze in der Tourenwagen-Serie koordiniert, trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Vorstandsvorsitzenden Gerhard Ungar. Das gab der HWA-Aufsichtsrat heute bekannt.

Gründe für die überraschende Trennung werden offiziell nicht genannt, möglicherweise hängt diese aber mit dem sportlich enttäuschenden Auftreten von Mercedes in der DTM zusammen. Beim Saisonauftakt in Hockenheim brachte die Marke mit dem Stern keinen einzigen Fahrer in die Top 10. Schon in den vergangenen beiden Jahren hatte Mercedes jeweils den letzten Platz in der Herstellerwertung belegt. Bisher letzter Mercedes-DTM-Champion war Paul di Resta im Jahr 2010.

Unter Ungars Führung erreichte HWA in der DTM/ITC 170 Siege in 364 Rennen, zehn Fahrer- sowie neun Herstellertitel. Darüber hinaus verantwortete der Deutsche in führender Position den Mercedes-Motorenbau für das erfolgreiche Formel-3- sowie das SLS-AMG-GT3-Kundensportprojekt. HWA bedankt sich bei Ungar "für seine Verdienste in seiner mehr als 26-jährigen Karriere bei AMG und HWA", wie es in einer Presseaussendung heißt.

Ungar arbeitete seit Dezember 1987 in führenden Positionen bei AMG und HWA. Am 4. Dezember 2006 wurde er zum Vorstand von HWA bestellt, ab 2009 leitete er das Unternehmen als Alleinvorstand und im September 2012 übernahm er die Funktion des Vorstandsvorsitzenden. "Eine Nachbesetzung erfolgt nach einer umfangreichen Analyse der augenblicklichen Situation", heißt es seitens HWA. "Die bisherigen Aufgaben von Herrn Ungar werden bis auf weiteres von dem Vorstand Ulrich Fritz übernommen."

Die 1998 gegründete HWA AG entstand durch Ausgliederung aus der von Hans Werner Aufrecht in 1967 aufgebauten AMG, dem Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes. Ende 1998 veräußerte Aufrecht AMG mehrheitlich an Daimler. Im Rahmen dieser Veräußerung wurden die Bereiche Automobilrennsport, das heutige Team AMG-Mercedes in der DTM und Teile des Bereichs Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf HWA übertragen.

Im Segment Automobilrennsport übernimmt HWA im Auftrag der Daimler-Motorsportabteilung als Full-Service-Anbieter die komplette Entwicklung und den Aufbau der Rennfahrzeuge mitsamt Motoren, sowie alle weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des Rennteams. Im Segment Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten entwickelt und baut das Unternehmen Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten im Auftrag der Automobilindustrie. Seit 2003 fertigt und betreut HWA Rennmotoren für die Formel 3.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.