DTM in Budapest: Pre-Events

DTM 2014

— 31.05.2014

Wittmann: "Meine erste richtige Pole in diesem Jahr"

BMW-Fahrer Marco Wittmann schildert seine Fahrt auf die Budapest-Pole aus der Cockpitperspektive- Jens Marquardt lobt die geschlossene Mannschaftsleistung

Marco Wittmann (BMW) steht wie schon vor zwei Wochen in Oschersleben auch auf dem Hungaroring wieder auf der Pole-Position. Von einer Gewhnung an dieses Gefhl kann aber keine Rede sein. "Eigentlich ist es ja meine erste richtige Pole-Position in diesem Jahr, denn beim letzten Mal profitierte ich ja von Molina", spricht der RMG-Pilot die nachtrgliche Disqualifikation von Audi-Fahrer Miguel Molina nach der Bestzeit im Oschersleben-Qualifying an und fgt hinsichtlich der Zeitenjagd auf dem Hungoring hinzu: "Heute war wirklich ein guter Tag. Alle Qualifying-Sessions liefen fr mich sehr gut. Ich fhlte mich wohl im Auto, konnte richtig attackieren. Ich glaube, das war der Schlssel, um auf Platz eins zu fahren."

Dies gelang dem 24-Jhrigen nicht nur im dritten und entscheidenden Qualifying-Segement, sondern auch schon in den beiden vorangegangenen. "ber alle Qualifying-Sitzungen hinweg lief es nahezu perfekt. Ich hatte nur in Q2 einen kleinen Moment, als ich in Kurve 4 auerhalb der Track-Limits war. Ansonsten lief es fr mich aber wirklich perfekt. Das Auto war einfach super", so Wittmann.

"Mit dem Ergebnis des Qualifyings knnen wir natrlich sehr zufrieden sein. Marco war am ganzen Tag schnell. Er leistete sich keinen ernsthaften Fehler, konnte immer seine Zeit hinknallen. Er hat sich die Pole-Position redlich verdient", lobt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt die erneute Topleistung des Siegers vom Saisonauftaktrennen in Hockenheim.

"Generell war es ein richtig gutes Ergebnis fr BMW mit fnf Autos in den Top 6", hlt Wittmann fest und auch Marquardt lobt die geschlossene Mannschaftsleistung der Mnchener: "Mit sechs Autos in die Top 10 der Startaufstellung zu fahren, das bedeutet, dass wir unser bestes Mannschaftsergebnis seit der Rckkehr in die DTM eingestellt haben. Ich bin sehr zufrieden. Es war ein guter Tag, an dem zum Schluss sogar kurz die Sonne herauskam. Hoffen wir, dass es auch morgen so sein wird."

Im Einzelnen: Hinter Wittmann fuhren dessen Markenkollegen Timo Glock (2.), Maxime Martin (4.), Antonio Felix da Costa (5.) und Augusto Farfus (6.) ebenfalls in die Top 6. Weil der zweite RMG-Pilot, Martin, am Sonntag von Position vier startet, kommt Polesitter Wittmann zum Schluss: "Ein klasse Erfolg fr uns. Der Tag lief groartig. Morgen schauen wir, was machbar ist."

Warum ist der BMW M4 auf dem Hungaroring zu gut? "Obwohl wir im Top-Speed nicht die besten sind, scheinen wir einen guten Kompromiss gefunden und die Autos vom Setup her so hingekriegt zu haben, dass wir mit sechs unter den Top 10 gelandet sind", bemerkt Marquardt.

Wittmann will von einer Vorentscheidung in Bezug auf den Rennausgang aber noch nichts wissen "Wir mssen abwarten, was der morgige Tag bringt - auch in Bezug auf das Wetter. Dann wird es natrlich wichtig sein, einen guten Start hinzulegen. In der ersten Runde, speziell in der ersten Kurve, kann viel passieren. Schauen wir mal, wie es luft", so der Polesitter.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Knalleffekt: Mercedes steigt Ende 2018 aus der DTM aus!

News

Mercedes-DTM-Ausstieg: Wie geht es 2019 mit der DTM weiter?

News

DTM-Live-Ticker Zandvoort: Der Sonntag in der Chronologie

News

Reaktionen auf den Mercedes-DTM-Ausstieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung