DTM am Norisring: Pre-Events

DTM 2014

— 28.06.2014

Blockade: Ekström bekommt Strafe

Audi-Pilot Mattias Ekström wird in der Startaufstellung des Norisring-Rennens um fünf Positionen nach hinten versetzt: Blockieren im Qualifying bestraft

Audi-Werksfahrer Mattias Ekström muss am Samstagabend in Nürnberg einen Rückschlag verkraften. Der Schwede wurde von den Rennkommissaren mit einer Strafe belegt. Ekström wird in der Startaufstellung für das DTM-Rennen am Norisring um fünf Positionen nach hinten versetzt. Der 35-Jährige, der sich ursprünglich für Rang sieben qualifiziert hatte, geht nun von Platz zwölf in den vierten Lauf der diesjährigen Saison.

Im dritten Abschnitt des Qualifyings hatte Ekström offenbar Pascal Wehrlein nicht rechtzeitig im Rückspiegel gesehen. Auf der Zufahrt zur Grundig-Kehre scherte der Schwede erst im allerletzten Moment von der Ideallinie, um dem Mercedes-Piloten auf dessen schnellen Runde freie Fahrt zu gewähren. Wehrlein hatte sich mit seiner überraschend starken C-Klasse trotz des Zwischenfalls für Startplatz vier qualifiziert.

"Ich denke, es wäre noch ein bisschen mehr drin gewesen, allerdings bin ich auf meiner schnellen Runde auf Mattias Ekström aufgelaufen. Leider hat er mich nicht ungehindert vorbei gelassen, sodass meine Runde ruiniert war", kommentiert der junge Deutsche. Die Rennkommissare, die am Norisring-Wochenende von Dirk Adorf unterstützt werden, schlossen sich der Sichtweise des Mercedes-Youngsters an.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung