DTM in Moskau: Pre-Events

DTM 2014

— 12.07.2014

BMW: "Heute ist erst Samstag..."

Zwei Autos in der ersten Startreihe und insgesamt fünf Fahrzeuge in den Top 10: BMW will sich in Moskau für die Leistung am Norisring revanchieren

Beim Heimspiel in Nürnberg ohne Chance auf den Sieg, doch in Moskau schon wieder Topfavorit: BMW ist der große Gewinner der Qualifikation am Moscow Raceway. Der Hersteller aus München belegt dank Maxime Martin (RMG) und Bruno Spengler (Schnitzer) die komplette erste Startreihe und hat mit Augusto Farfus (RBM), Marco Wittmann (RMG) und Timo Glock (MTEK) drei weitere Piloten in den Top 10.

Dieses Abschneiden stimmt BMW-Sportchef Jens Marquardt "absolut glücklich", wie er sagt. "Es ist ein fantastisches Ergebnis. Das ist eine gute Ausgangsposition für das morgige Rennen. Nach unserem mäßigen Ergebnis am Norisring wollten wir hier zurückschlagen. Das ist uns gut gelungen. Allerdings ist heute erst Samstag", so Marquardt, der den Fans ein "spannendes und spektakuläres" Rennen verspricht.

Neben Martin, der erstmals in seiner noch jungen Karriere auf der DTM-Pole-Position steht, zeigt sich auch Spengler sehr zufrieden. "Die Qualifikation war sehr gut. Im Freien Training schienen unsere Konkurrenten noch besser dazustehen. Das Team hat aber die Wende geschafft. Und so steht BMW geschlossen in Reihe eins. Da freuen wir uns natürlich auf das Rennen. Aus der ersten Reihe ist alles möglich."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM-Live-Ticker Norisring: Der Sonntag in der Chronologie

News

Onboard: Norisring-Horrorcrash

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

Vorzeitiges Ende der ARD-Übertragung: Warum Politik siegt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung