Ohne Stopp? Szenen wie diese könnten schon bald der Vergangenheit angehören

DTM 2014

— 09.08.2014

DTM denkt über Abschaffung der Pflichtstopps nach

DTM-Rennen ohne Pflicht-Boxenstopp? Darüber denken die Verantwortlichen hinter den Kulissen zumindest nach: "Wir überlegen, was der richtige Weg ist"

Mindestens einmal pro Rennen geht's an die Box. Das war zumindest in den vergangenen Jahren der Fall. Doch das DTM-Rennformat könnte schon bald ein neues Gesicht bekommen. Wie DTM-Chef Hans-Werner Aufrecht bei 'Speedweek' erklärt, könnte das Reglement schon zur Saison 2015 entscheidend angepasst werden. "Keine Pflichtstopps mehr ist sicher ein Thema", meint Aufrecht.

Mehr als ein Vorschlag, der im Raum steht, sei dies bisher aber nicht. "Im Moment überlegen wir, was der richtige Weg ist", sagt Aufrecht. Ihm zufolge ist das Sportliche Reglement für 2014 bereits ein wichtiger Schritt. "Wir haben jetzt nur innerhalb von 30 Prozent des Rennens Strategiespielchen. Der Rest ist immer Rennen", meint Aufrecht. Die Strategie an der Box könnte bald komplett wegfallen.

Oder wie es Aufrecht ausdrückt: "Dass die Fahrer gegeneinander Rennen fahren und nicht an der Box entschieden wird. Da werden wir uns hin entwickeln." Vielleicht absolvieren die Piloten ihre Rennen also schon bald ganz ohne Reifenwechsel. So wie in den Anfangsjahren der "neuen" DTM 2000 bis 2002. Zwei Pflicht-Boxenstopps hatte die Rennserie 2003 eingeführt, 2014 muss einmal gestoppt werden.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM-Kalender 2018: Das große Puzzlespiel geht weiter

News

Stuck überzeugt: Pendel schwenkt Richtung dritter Hersteller

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung