DTM am Nürburgring: Freitag

DTM 2014

— 17.08.2014

BMW widmet verstorbenem Dieter Lamm den Sieg

Verhaltene Freude: BMW-Sportchef Jens Marquardt hat dem verstorbenem Dieter Lamm den DTM-Laufsieg von Marco Wittmann auf dem Nürburgring gewidmet

Trauerflor am Arm, Abschiedsgruß am Auto und kein Champagner bei der Siegerehrung: Die Freude bei BMW über den DTM-Laufsieg von Marco Wittmann (RMG) war verhalten. Und das hatte auch einen Grund: Vor wenigen Tagen ist Dieter Lamm verstorben. Der Zwillingsbruder von Schnitzer-Teamchef Charly Lamm zählte zu den beliebtesten Personen und wurde am Nürburgring schmerzlich vermisst.

"Es war eine schwierige Woche und ein schwieriges Wochenende für uns", sagt BMW-Sportchef Jens Marquardt. "Wir haben vergangene Woche Dieter Lamm verloren. Deshalb war es eine schwierige Situation für uns. Es war heute anders als sonst. Wir haben aber Dieters Werte umgesetzt. Und alle haben einen super Job gemacht. Feiern werden wir heute etwas stiller. Wir denken an Dieter."

Auch die ersten Gedanken von Rennsieger Wittmann, der wiederholt symbolisch auf den Trauerflor an seinem linken Arm zeigte, galten dem kürzlich Verstorbenen: "Ich glaube, wir konnten Dieter und seiner Familie heute das beste Geschenk machen - den Sieg." Und trotz seiner deutlichen Tabellenführung sagt der Deutsche: "Wir können uns heute nicht zu einhundert Prozent freuen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM Nürburgring: "Alle wollen gewinnen"

News

Audi "beschämend": Glock platzt der Kragen

News

Ludwig versus Cecotto: Ein geschichtsträchtiger Zweikampf

News

DTM Nürburgring 2017: Der komplette Zeitplan

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung