Pascal Wehrlein ist der Nachwuchsstar im Kader von Mercedes

DTM 2014

— 15.09.2014

Schneller Aufstieg: Wehrlein wird Formel-1-Ersatzfahrer

DTM-Rennsieger wird zum Formel-1-Ersatzpilot: Pascal Wehrlein bekleidet ab sofort eine offizielle Position im Grand-Prix-Team von Mercedes

Dass, was im DTM-Fahrerlager schon zum Start in das Rennwochenende am Lausitzring ein Thema war, ist nun Realität geworden. Mercedes-Youngster Pascal Wehrlein wird intensiver in das Formel-1-Programm der Stuttgarter eingebunden. Mit sofortiger Wirkung ist der 19-Jährige Ersatzpilot für den Fall, dass die Stammfahrer Nico Rosberg oder Lewis Hamilton mal ausfallen. Im Hintergrund wird der Nachwuchsmann konsequent in Richtung Formel 1 gefördert.

Bereits am Grand-Prix-Wochenende in Monza hatte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' recht offen erklärt, dass Wehrlein wohl der erste Kandidat des neuen Juniorprogrammes der Stuttgarter werden soll, das im kommenden Winter in allen Details ausgearbeitet wird. Der DMT-Pilot arbeitet seit Wochen im Formel-1-Simulator des Teams, hilft den Silberpfeilen bei Abstimmungsarbeiten und Evaluierungen.

"Ich kann sagen, dass ich schon in einem Auto gesessen habe", deutete Wehrlein nach seinem gestrigen Rennsieg in der Lausitz eine engere Bindung zum Formel-1-Team an. Was er im Detail nicht verraten durfte: Am vergangenen Donnerstag absolvierte er 500 Kilometer im 2012er-Formel-1-Mercedes an der Algarve. "Seit Februar fahre ich im Simulator. Es läuft gut im Formel-1-Team. Mit meinem Sieg habe ich sicherlich etwas Positives getan", meint der Deutsche.

Nach Teamangaben hat Wehrlein in bislang 30 Sessions im Formel-1-Simulator insgesamt rund 12.000 virtuelle Kilometer im W05 abgespult. Beim realen Test in Portugal überzeugte er mit einer "beherrschten und eindrucksvollen" Leistung, so Motorsportchef Toto Wolff. Der Österreicher verspricht: "Vor Pascal liegt eine vielversprechende Zukunft und wir sind erfreut, ihn für eine äußerst spannende Schlussphase der Formel-1-Saison an Bord zu haben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Jamie Green von Samstagsrennen in Budapest disqualifiziert

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung