Antonio Felix da Costa hat mit der Formel 1 abgeschlossen, will DTM-Pilot bleiben

DTM 2014

— 20.09.2014

Felix da Costa sieht sich "zehn Jahre lang" DTM fahren

Die Formel 1 interessiert ihn nach eigenen Angaben nicht mehr, wohl aber die DTM: Antonio Felix da Costa kann sich eine lange Zukunft in der Rennserie vorstellen

Seine DTM-Karriere ist gerade mal acht Rennen alt. Doch Antonio Felix da Costa kann sich schon jetzt vorstellen, viele Jahre in dieser Meisterschaft zu verbringen. Das liegt auch daran, dass sich der junge Portugiese von seinem Formel-1-Traum verabschiedet hat, wie er sagt: "Zu Saisonbeginn dachte ich noch intensiv daran, in die Formel 1 zu wechseln. Doch schon bald gab ich dieses Vorhaben auf."

Eine erstaunliche Aussage für einen 23-Jährigen, der nach wie vor zum Red-Bull-Fahrerkader zählt. Er meint selbst: "Es ist ziemlich früh, um einen solchen Traum aufzugeben. Ich muss mich jetzt aber auf die DTM konzentrieren", so Felix da Costa. "Ich mag diese Rennserie sehr. Und ich genieße meine Saison bei BMW. Ich würde gern bleiben, also schauen wir einmal, was noch passiert."

Was ihn zum Umdenken bewogen habe? Die ersten Ausfahrten im DTM-Auto. "Vor allem zu Saisonbeginn lief es prima für mich. Und so habe ich mir gesagt: Ich kann zehn Jahre lang in der DTM fahren", erklärt Felix da Costa und merkt an: "Das ist mein Ziel. Ich bin ja noch sehr jung, gerade mal 23 Jahre alt." Allerdings stecke seine weitere Karriereplanung noch in den Kinderschuhen: "2015 ist noch weit weg..."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Jamie Green von Samstagsrennen in Budapest disqualifiziert

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung