Mit Marco Wittmann als Speerspitze nimmt BMW Kurs auf weitere DTM-Meistertitel

DTM 2014

— 22.09.2014

BMW nach dem Titelgewinn: "Wir haben noch einiges vor"

Nach dem Titelgewinn ist vor dem nächsten Rennen: BMW will in Zandvoort auch in der Team- und in der Herstellerwertung punkten und weiter davonziehen

Der erste Titel ist gewonnen. Doch BMW hat in der DTM-Saison 2014 noch mehr vor. Sowohl in der Team- als auch in der Herstellerwertung belegt die Marke aus München derzeit ebenfalls den ersten Platz. Und das soll nach der Vorstellung der Beteiligten auch so bleiben. Beim nächsten Rennen in Zandvoort ist es daher die oberste Aufgabe bei BMW, den Vorsprung in beiden Tabellen auszubauen.

Denn nach dem Titelgewinn ist vor dem nächsten Rennen, wie BMW-Sportchef Jens Marquardt erklärt: "Die Freude über den Erfolg auf dem Lausitzring ist noch immer riesengroß. Das war einfach ein unglaublicher Tag, auch mit etwas Abstand betrachtet. Marco ist verdient DTM-Champion geworden. Er und sein Team haben über die gesamte Saison eine hervorragende Leistung gezeigt."

"Natürlich haben wir Sonntagabend nach dem Rennen an der Strecke noch gefeiert. Aber schon am nächsten Morgen richtete sich unser Blick auf die verbleibenden beiden Rennen. Die Saison ist noch nicht zu Ende, zwei Titel sind noch zu vergeben", sagt Marquardt. Für seine Mannschaft gehe es nun darum, "diese gute Ausgangslage" zu nutzen und auch am Saisonende "ganz oben" zu stehen.

"Das wird eine alles andere als einfache Aufgabe", meint der Sportchef und fügt hinzu: "Mercedes hat aufgeholt und wird nun erstmals sein neues Fahrzeug einsetzen, Audi will endlich den ersten Sieg in diesem Jahr. Wir müssen wie in den bisherigen Rennen auch in Zandvoort wieder 100 Prozent geben. Und genau das werden wir tun." Allerdings mit etwas weniger Druck als noch in den vergangenen Rennen.

Das ist RMG-Teamchef Stefan Reinhold nicht unrecht. Er sagt: "Mit dem Erfolg von Marco auf dem Lausitzring ist natürlich auch eine Menge Druck von unserer Mannschaft abgefallen. Deshalb freuen wir uns auf die beiden verbleibenden Läufe ganz besonders. Wir haben 2014 noch einiges vor. Wir wollen mit RMG die Teamwertung gewinnen und dazu beitragen, dass BMW auch bei den Herstellern vorn bleibt."

"Mit ein wenig Glück", ergänzt der neue DTM-Champion Marco Wittmann, "können wir bereits in Zandvoort die Teammeisterschaft gewinnen. Hoffentlich sammeln wir auch genügend Punkte, damit BMW als Führender in der Herstellerwertung beim Saisonabschluss in Hockenheim antritt." Wittmann, mit vier Siegen aus acht Rennen klar erfolgreichster Pilot, verspricht: "Ich werde wieder mein Bestes geben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.