Noch ist nicht klar, wie sich der modifizierte Mercedes vom aktuellen Auto unterscheidet

DTM 2014

— 24.09.2014

Mercedes entscheidet "kurzfristig" über Neuwagen-Vergabe

Wer den modifizierten Mercedes in Zandvoort fährt, ist laut Christian Vietoris noch nicht entschieden, soll aber "Mittwoch oder Donnerstag" festgelegt werden

Wer fährt in Zandvoort mit dem modifizierten Mercedes? Diese Frage ist noch immer nicht beantwortet. Denn Mercedes hält sich weiter bedeckt, verliert in der Vorschau auf das vorletzte DTM-Rennwochenende des Jahres überhaupt kein Wort über den Neuwagen. Einzig Christian Vietoris (HWA) äußert sich in einer Telefonkonferenz dazu, kann aber auch kein Licht ins Dunkle bringen.

Laut dem deutschen Rennfahrer sei "noch nicht ganz entschieden", welcher der sieben Mercedes-DTM-Piloten in Zandvoort das neue Material erhalte. Man werde "kurzfristig am Mittwoch oder am Donnerstag" darüber befinden, so Vietoris. Er selbst habe das umgebaute Auto noch nicht einmal gesehen. "Ich sehe es zum ersten Mal in Zandvoort und bin sehr gespannt", meint der 25-Jährige.

Er hoffe, das Fahrzeug sei "der erwünschte Schritt nach vorn". In jedem Fall dürfe man jedoch keine Wundertaten von Mercedes erwarten, sagt Vietoris. "Ich glaube, es ist kein großer Vorteil, mit einem neuen Auto zu fahren." Man verfüge schließlich über keinerlei Erfahrung mit dem Rennwagen. "Daher", so erklärt Vietoris, "ist von einem neuen Auto am Anfang kein allzu großer Vorteil zu erwarten."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung