Mattias Ekström siegte in Zandvoort und erlöste Audi mit dem ersten Erfolg 2014

DTM 2014

— 30.09.2014

Ekström: "Ein perfekter Tag im Leben eines Rennfahrers"

Audi-Fahrer Mattias Ekström spricht im Kurzinterview über seinen ersten Saisonsieg in Zandvoort und darüber, was ihm dieser Erfolg bedeutet hat

Endlich. Das war wohl das Wort, das den meisten Beteiligten im Audi-Team auf der Zunge lag, als Mattias Ekström (Abt-Sportsline-Audi) am Sonntag in Zandvoort die Zielflagge sah. Denn mit seinem Sieg im neunten Saisonrennen erlöste Ekström die Mannschaft aus Ingolstadt, die 2014 noch keinen Lauferfolg erzielt hatte. Im Kurzinterview spricht der schwedische Rennfahrer über seine Leistung vom vergangenen Wochenende und blickt auch voraus auf das DTM-Saisonfinale in Hockenheim.

Frage: "Mattias, du hast eine besondere Beziehung zu Zandvoort, wo du deinen ersten DTM-Sieg geholt hast. War das am Sonntag ein neues Kapitel?"
Mattias Ekström: "Der erste Sieg ist zwölf Jahre her - fast auf den Tag genau. Damals war es nicht nur für mich ein einzigartiger Tag, sondern für das ganze Team, weil Laurent Aiello gleichzeitig den ersten DTM-Titel geholt hat. Seitdem hat diese Strecke einen besonderen Stellenwert. Ich fühle mich immer ein bisschen wie zuhause, wenn ich hier an die Nordsee komme."

Frage: "Was macht die Strecke so faszinierend?"
Ekström: "Zandvoort verzeiht keinen Fehler. Auf modernen Rennstrecken gibt es riesige Auslaufzonen und weiße Linien, an die man sich halten muss. Hier gibt es eine Strecke und daneben Gras und Kies. Wenn du von der Linie abkommst, wirst du knallhart bestraft. Es ist eine 'Old-School-Strecke', auf denen schon Rennen gefahren wurden, als ich noch klein war und Motorsport im Fernsehen geschaut habe."

Frage: "Hat das Rennglück zum Sieg geholfen?"
Ekström: "Viele sagen, es war Glück dabei, weil das Safety-Car geholfen hat - und sie haben recht. Aber ich habe in meinen 14 Jahren in der DTM gelernt, dass Glück allein nicht reicht: Man muss schnell sein, die Strategie muss passen, der Boxenstopp muss perfekt sein - all das ist uns gelungen. Ein perfekter Tag im Leben eines Rennfahrers."

Frage: "Es war für die Zuschauer ein spektakuläres Rennen. Wusstest du immer ganz genau, wo du warst und wie deine Chancen standen?"
Ekström: "Nach der ersten Safety-Car-Phase nicht so hundertprozentig, weil mir nicht klar war, wer am meisten profitiert hatte. Aber die Mannschaft an der Box ist auf diese Situationen vorbereitet, hat einen kühlen Kopf bewahrt und mich immer auf dem Laufenden gehalten."

Frage: "Der erste Saisonsieg für Audi ist in der Tasche. Worauf können sich die Fans jetzt beim Finale in Hockenheim freuen?"
Ekström: "Auf 'Maximum-Attacke' von der ganzen Audi-Mannschaft. Natürlich ist uns allen ein Stein vom Herzen gefallen, aber wir bleiben auf dem Boden, arbeiten hart weiter und werden alles dafür geben, den Titel des besten Herstellers zu holen. Ich freue mich riesig auf das Finale vor den vielen Fans und werde dort jede Sekunde genießen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.