Ekström, Molina, Mortara - und auch die fünf weiteren Audi-DTM-Piloten bleiben dabei

DTM 2014

— 18.12.2014

Audi mit unverändertem Fahrerkader für DTM-Saison 2015

Alle acht Piloten bleiben dabei: Audi geht mit unveränderte Fahrerkader in die DTM-Saison 2015 - Ekström, Rockenfeller und Scheider wieder als Speerspitzen

Keine Änderungen am DTM-Engagement von Audi: Die Marke aus Ingolstadt geht in der DTM-Saison 2015 mit dem gleichen Kader an den Start, der 2014 den Gewinn der Herstellerwertung ermöglicht hat. Und das bedeutet: Die ehemaligen DTM-Champions Mattias Ekström (2004, 2007), Mike Rockenfeller (2013) und Timo Scheider (2008, 2009) sind auch im kommenden Jahr wieder dabei.

Neben diesem Trio fahren erneut Jamie Green, Miguel Molina, Edoardo Mortara, Nico Müller und Adrien Tambay für Audi. Auch auf Seiten der Teams gibt es keine Veränderungen: Abt, Phoenix und Rosberg stehen 2015 wieder als Einsatzmannschaften für die insgesamt acht Audi-Fahrzeuge zur Verfügung. Welche Piloten für welches Team antreten werden, ließ Audi zunächst aber noch offen.

In der DTM-Saison 2014 sind die Ex-Champions Rockenfeller und Scheider für Phoenix gefahren, bei Abt waren Ekström/Molina und Mortara/Tambay unterwegs, Green und Müller vertraten die Farben des Rosberg-Rennstalls. Bester Audi-Pilot in der Gesamtwertung war Ekström als Zweiter vor Rockenfeller (3.) und Mortara (5.). In der DTM-Teamwertung 2014 belegte Abt-Sportsline den zweiten Platz vor Phoenix.

Ulrich Hackenberg, Vorstand für technische Entwicklung bei Audi, ehrte die DTM-Mannschaft von Audi: "Der Herstellertitel bedeutet uns viel. Er besagt, dass wir in der Saison 2014 mit unseren acht Autos die meisten Punkte gesammelt haben und als Mannschaft die stärkste Performance hatten. Natürlich wollen wir 2015 auch die Startnummer 1 zurückholen. Bei sechs DTM-Veranstaltungen bieten wir den Fans quasi als Zugabe auch noch unseren neuen TT-Cup."

Die Audi-DTM-Piloten 2015:

Mattias Ekström (Schweden)
Jamie Green (Großbritannien)
Miguel Molina (Spanien)
Edoardo Mortara (Italien)
Nico Müller (Schweiz)
Mike Rockenfeller (Deutschland)
Timo Scheider (Deutschland)
Adrien Tambay (Frankreich)

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Keine Übertragung des Norisring-Rennens in der ARD?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung