BMW

DTM: BMW-Boss lobt Wittmann

— 26.07.2016

Absage an die Formel 1

BMW-Motorsportchef Jens Marquardt im Interview mit AUTO BILD MOTORSPORT über die aktuellen Geschehnisse in der DTM und ein mögliches Formel-1-Comeback.

BMW-Motorsportchef Jens Marquardt ist genervt von den anhaltenden Diskussionen um die Gewichts-Regelung und Zugeständnisse für BMW (7,5 Kilo weniger, breiteter Heckflügel) in der DTM. „Die Meisterschaft ist in diesem Jahr sehr ausgeglichen, also sollte aus unserer Sicht auch nichts geändert werden“, stellt Marquardt im Interview mit AUTO BILD MOTORSPORT fest: „Diese Ausgeglichenheit ist wichtig, vor allem in Sinne der Fans. Irgendwann sollten wir mit den Diskussionen deshalb auch mal aufhören.“

Voll des Lobes ist Marquardt über seinen Top-Fahrer, den aktuellen DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann. „Marco ist immer in der Lage, aus seinem Paket das Beste herauszuholen. Das ist es, was einen guten Rennfahrer ausmacht. Und wenn es mal nicht zum Podium reicht, dann holt er einfach die maximalen Punkte und macht keinen Blödsinn. Das zeigt auch, wie er sich als Mensch und Fahrer weiterentwickelt.“

Die Formel 1 kommt für BMW derzeit nicht in Frage

Weiterhin keine Rolle spielt in den Motorsportplanungen von BMW die Formel 1: „Wir haben das Engagement 2009 beendet. Seither hat sich an den Rahmenbedingungen nichts geändert“, erteilt Marquardt der Königsklasse des Automobil-Rennsports mit einem klaren „Nein“ eine Absage.

Das gilt indes nicht für den Formelsport generell. Sehr genau beobachtet man bei BMW etwa die Entwicklung der Formel E: „Durch die Kooperation mit einem Team haben wir bereits intensive Einblicke“, sagt Marquardt und kündigt an, dass man sich die Serie „noch intensiver“ anschauen werde, sobald das Thema Autowechsel gelöst sei.

„Durchaus auf dem Schirm“ hat BMW laut Marquardt die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) mit dem Saisonhöhepunkt Le Mans. „In diesem Jahr hat man wieder gesehen wie viele Zuschauer das 24-Stunden-Rennen in Le Mans anzieht. Das ist ein richtig gutes Format.“ Dass BMW, 1999 mit dem BMW V12 LMR Gesamtsieger beim Langstreckenklassiker in Frankreich, über ein Le-Mans-Comeback mit einem BMW M6 GTLM nachdenkt, wollte Marquardt nicht bestätigen, hat es aber auch nicht dementiert.

Autor: ABMS

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.