DTM: Ein Tag mit Pascal Wehrlein

DTM: Ein Tag mit Wehrlein

Aus dem Leben eines DTM-Stars...

Wie sieht ein Tag mit einem DTM-Star aus? AUTO BILD MOTORSPORT hat Pascal Wehrlein an einem Renntag begleitet.
Ein Renntag mit Wehrlein! Wir haben den Deutschen beim DTM-Lauf in Ungarn begleitet. Wann steht er auf? Wann isst er? Was hat er für Termine und Verpflichtungen? In der Fotostrecke haben wir einen DTM-Tag des Deutschen von früh bis spät zusammengefasst. (ganze Story in der neuen AUTO BILD MOTORSPORT, ab heute als Beihefter der AUTO BILD im Handel erhältlich)

DTM: Ein Tag mit Pascal Wehrlein

Wehrlein ist ständig im Austausch mit den Ingenieuren

Am Wochenende will der 23-Jährige am Norisring seinen ersten DTM-Erfolg seit seinem Comeback feiern. Besonders nach dem verlorenen Sieg in Ungarn, durch die Rennunterbrechung, ist der DTM-Champion von 2015 hungriger denn je. „Ich versuche den Ärger in positive Energie umzuwandeln“, gibt er sich kämpferisch. „Mein Motto für dieses Wochenende lautet deshalb: Jetzt erst recht! Ich werde versuchen, in Nürnberg meine Leistung abzurufen und vielleicht habe ich dann ja auch das Glück auf meiner Seite.“
In der Meisterschaft liegt er nach dem Pech am Hungaroring auf Rang acht mit 41 Zählern. 49 Punkte Rückstand hat er bereits auf den Führenden Timo Glock. Wehrlein: „An jedem Rennwochenende gibt es 56 Punkte zu holen und man hat gesehen, wie schnell es gehen kann. In der DTM kann alles passieren und von einem aufs andere Wochenende kann man schnell 30 oder 40 Punkte aufholen oder verlieren. Jedes Wochenende ist wichtig, vom ersten bis zum letzten Rennen.“

Autor: Andreas Reiners

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.