Audi

DTM: Frauensache

— 31.08.2016

Ekströms Schrauber-Lady

Jasmin Rotter hat einen Job, von dem viele Männer nur träumen können: Die 21-Jährige arbeitet als Mechanikerin. Damit ist sie die einzige Frau in der DTM.

Wenn Jasmin Rotter (21) ihren Freunden von der Arbeit erzählt, ist die Verwunderung oftmals groß. Denn Rotter ist Mechanikerin beim Audi Sport Team Abt in der DTM. Damit ist sie einzigartig. „Ich bin die einzige Frau im Team, aber meine männlichen Kollegen respektieren mich, und wir kommen sehr gut miteinander zurecht“, verrät Rotter, die ihren Kollegen in nichts nachsteht. „Ich mache privat regelmäßig Fitness, denn die Räder sind nicht leicht zu heben. Man muss körperlich sehr fit sein, aber mit ein paar kleinen Tricks geht das alles." In ihrem Privatleben lässt nur wenig darauf schließen, was sie beruflich macht. „Ich laufe natürlich nicht mit schmutzigen Händen durch die Gegend“, lacht Rotter. „Daher sind meine Freunde alle überrascht, wenn ich erzähle, womit ich beruflich beschäftigt bin. Das glaubt mir niemand.“ Gelegentlich greift sie aber auch in der freien Zeit zum Schraubenschlüssel. „Mit Freunden habe ich schon früher an Rollern oder später an Autos geschraubt."

Ekström ist seit Jahren in der DTM etabliert

Rotter arbeitet überwiegend am Auto von Mattias Ekström (38) und hilft überall aus: vom Reifenwechsel bis zu Reparaturarbeiten. „Für mich ist das ganz normal, das ist mein Beruf, und ich mache das sehr gerne. Es bringt Spaß.“ Nur beim Boxenstopp im Rennen hilft sie noch nicht mit. Auch Mattias Ek-ström ist die hübsche Blondine in seiner Box nicht entgangen. „Ich finde total super, dass sie sich das zwischen den ganzen Männern zutraut, das ist etwas Besonderes“, freut sich der Schwede über die weibliche Unterstützung in seinem Mechaniker-Team.

Dass Rotter in den Motorsport gekommen ist, war kein Zufall. „Ich habe zwar meine erste Ausbildung beim Rechtsanwalt angefangen, aber ich habe schon immer gerne geschraubt“, schmunzelt sie. „Also habe ich beschlossen, das zum Beruf zu machen.“ Die 21-Jährige ist beim Audi-Team Abt nun im dritten Lehrjahr ihrer Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin. „Ich habe ganz normal in der Werkstatt angefangen“, berichtet Rotter. „Dann wurde ich gefragt, ob ich in den Rennsport wechseln möchte.“ Für Jasmin Rotter ein Traum: „Es hat mich schon immer riesig inter-essiert.“ Wie es nach der Ausbildung weitergeht, ist zwar noch offen, aber sie hat schon Pläne. „Ich möchte auf jeden Fall im Rennsport bleiben, vorzugsweise in der DTM.“

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.