DTM: Die heißesten Grid Girls 2017

DTM in Moskau

— 18.07.2017

Audi arbeitet fieberhaft an Rocky-Einsatz

Nach dem Horrorcash auf dem Norisring ist Audi auf alle Eventualitäten vorbereitet. Ein Ersatzmann steht schon bereit.

Mike Rockenfeller hofft nach seinem Horrorcrash am Norisring weiter auf einen Einsatz beim fünften Saisonevent in Moskau am kommenden Wochenende. Satte 35 g hatten auf Rockenfeller und seinen RS 5 DTM eingewirkt, als Mercedes-Pilot Gary Paffett im Sonntagsrennen nach seinem Abflug in Rockenfeller rauschte. Der Meister von 2013 zog sich dabei einen Mittelfußbruch zu, er ist aber auf dem Wege der Besserung. Und: Audi ist auf alle Eventualitäten vorbereitet.

„Ich mag die Strecke und will unbedingt fahren, sonst ist die Meisterschaft für mich gelaufen“, sagt Rocky. In der Tat: Als Gesamtachter hat er bei 54 Punkten bereits 35 Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Mattias Ekström. Für sein Blitzcomeback hat er seinen Fuß geschont, war regelmäßig in der Physiotherapie und bekam von einem Orthopäden eine spezielle Bandage für den linken Rennschuh angefertigt. „Mit dieser Bandage sollte es gehen. In Moskau möchte ich nicht nur fahren, sondern dort auch zum dritten Mal gewinnen“, sagte Rockenfeller, der 2013 und 2015 auf dem Moscow Raceway siegte.

Am Norisring kollidierten Rockenfeller und Gary Paffett

Audi ist ebenfalls vorbereitet. Da Rockenfellers Audi RS 5 DTM bei dem Zusammenstoß schwer beschädigt wurde, hat die Mannschaft das Einsatzauto vorsorglich auf einem anderen Monocoque komplett neu aufgebaut. Ein Ersatzmann steht auch schon bereit: Der Niederländer Nyck de Vries (22) absolvierte am vergangenen Dienstag den Roll-out, ehe das Auto exakt vermessen wurde und am Donnerstagabend per Lkw auf die rund 2.400 Kilometer lange Reise nach Russland ging.
40 g - So viele Kräfte wirkten beim DTM-Megacrash am Norisring: Hier nachlesen

De Vries würde auch am Rennwochenende einspringen, sollte Rockenfeller doch ausfallen. Der McLaren-Junior fährt in dieser Saison als Rookie für Rapax in der Formel 2 und belegt aktuell Gesamtplatz zehn. Die DTM ist für de Vries nicht komplett unbekannt: Er hatte für Audi im vergangenen Dezember am Young Driver Test in Jerez teilgenommen.

Autor: Andreas Reiners

Fotos: Picture-Alliance / DTM

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen