Ekström

News: Die neuesten Artikel

DTM: Alle Beiträge im Überblick

DTM: Kritik an Konkurrenz

— 01.06.2016

Ekström relativiert "Pappnasen"

Vor dem dritten Rennen auf dem Lausitzring äußert sich Mattias Ekström noch einmal zu den Wortgefechten von Spielber.

Knapp zwei Wochen nach den Wortgefechten vom Red Bull Ring haben sich die Gemüter der DTM-Piloten scheinbar beruhigt. „Sicherlich habe ich ein paar böse Wörter gesagt, aber das haben einige Leute anders interpretiert als ich es meinte“, relativiert Audi-Star Mattias Ekström seine Verbalattacken gegen Maximilian Götz (Mercedes) und Antonio Felix da Costa (BMW). In Spielberg hatte der Schwede seine Fahrerkollegen noch als „Pappnasen“ und „Clowns“ bezeichnet. Nun rudert er zurück: „Ich bin ja auch selber schuld, wenn ich ein schlechtes Qualifying habe und dort im Mittelfeld stehe“, so Ekström. „Am Rennwochenende war ich sauer, nun bin ich eher enttäuscht. Vielleicht war es auch ein bisschen zu hart."

Einer der Gegner von Ekström: Maximilian Götz

Dennoch kann der Audi-Pilot seine Kritik an der Konkurrenz nicht ganz lassen. „Das sind ja keine bösen Menschen, aber wenn sie den Helm aufsetzen, dann denken sie nicht so wie ich es mir wünsche“, kritisiert Ekström, nach dessen Meinung die Konkurrenz im Rennen viel zu viel Risiko eingeht. „Wenn die Sicherung bei mir durchbrennt, dann bin ich sauer. Es geht ja nicht darum, dass ich sie nicht mag. Ich wünsche mir einfach, dass sie ein bisschen mehr mitdenken.“ Auch die Tatsache, dass Maximilian Götz beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring auf einen dritten Gesamtrang gefahren ist, kann den Schweden nicht umstimmen. „Man muss nicht nur schnell fahren, sondern auch schlau“, schmunzelt Ekström.

Diskussionsbedarf gab es seit dem Österreich-Wochenende jedenfalls nicht mehr. „Von meiner Seite ist nichts passiert, ich habe keinen Redebedarf mehr“, verrät der Audi-Star. „Aber wenn die anderen ein paar Tipps von mir haben wollen, dann bin ich gerne dazu bereit.“ Und eine Lösung, um Götz und Felix da Costa auf dem Lausitzring aus dem Weg zu gehen, hat er auch schon: „Ich hoffe, dass ich dort ein besseres Qualifying abliefern kann und nicht im Mittelfeld stehe“, so Ekström. Und wenn doch? Dann dürfen sich die DTM-Fans wohl wieder auf heiße Wortgefechte freuen...

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.