DTM: Alle Mercedes-Rennsieger

DTM: Mercedes gewinnt in Brands Hatch

Juncadella feiert ersten DTM-Sieg

Daniel Juncadella nicht zu schlagen am Samstag in Brands Hatch. Der Mercedes-Pilot feiert seinen ersten Sieg, Gary Paffett baut Gesamtführung aus.
Perfekter Samstag für Daniel Juncadella in Brands Hatch: Nach der Pole im Qualifying lässt der Spanier auch im Rennen eine blitzsaubere Leistung folgen und feiert seinen ersten DTM-Sieg im 67. Rennen!
Dabei läuft der Start zunächst schlecht für den Mercedes-Piloten, vom ersten Platz fällt Juncadella auf der abschüssigen Start-Ziel-Geraden in Brands Hatch auf den dritten Rang hinter Lucas Auer und René Rast zurück. Doch Juncadella ist trotzdem nicht aufzuhalten: Das perfekte Timing beim Boxenstopp und starke Rundenzeiten bringen ihn zurück an die Spitze.

Die Top-3 am Podium: Farfus, Juncadella und Auer

"Sehr, sehr geil!", jubelt Juncadella am Funk nach der Zieldurchfahrt. "Mein Start war nicht gut, aber die Jungs haben einen Mega-Job beim Boxenstopp gemacht. Dadurch konnte ich mich wieder nach vorne kämpfen, die Pace war super."
"Diesen Sieg haben wir alle zusammen geholt", lobt der Spanier sein Team - und ordnet den Erfolg gleich ein: "Das Rennen meines Lebens bleibt zwar Macau in der Formel 3 (2011; d. Red.) aber das ist trotzdem etwas ganz Besonderes: Mein erster Sieg und meine zweite Pole: Was für ein Tag!"
Zweiter wird in Brands Hatch BMW-Pilot Augusto Farfus mit sieben Sekunden Rückstand. Lucas Auer schafft als Dritter ebenfalls den Sprung aufs Podium.
Dahinter komplettieren René Rast (Audi), Philipp Eng (BMW) und Gary Paffett (Mercedes) die Top-6. Der Gesamtführende Paffett baut seinen Vorsprung damit aus, kommt jetzt auf 156 Zähler. Seine ersten Verfolger Paul di Resta (Mercedes; P16 - 121 Punkte) und Timo Glock (BMW; P13 - 101 Punkte) gehen am Samstag hingegen leer aus.
Der aktuelle Gesamtstand in der DTM hier.
Ergebnis - Rennen:
1. Daniel Juncadella (Mercedes) (41 Runden)
2. Augusto Farfus (BMW) +7,8 Sekunden
3. Lucas Auer (Mercedes) +10,0
4. René Rast (Audi) +14,7
5. Philipp Eng (BMW) +23,5
6. Gary Paffett (Mercedes) +23,9
7. Pascal Wehrlein (Mercedes) +25,2
8. Edoardo Mortara (Mercedes) +27,5
9. Marco Wittmann (BMW) +31,6
10. Mike Rockenfeller (Audi) +33,4

So lief das Qualifying:

In der heißen Phase im Titelkampf können sogar den Besten Fehler unterlaufen: Erst patzt im Qualifying in Brands Hatch DTM-Spitzenreiter Gray Paffett (Mercedes), kratzt mit seinem Auto nach einem Ausritt in Turn eins an den Reifenstapeln entlang und reißt sich den Außenspiegel ab - dann dreht sich in der Schlussphase auch noch Verfolger Timo Glock (BMW, aktuell Gesamtdritter mit 47 Punkten Rückstand) ins Kiesbett von Kurve vier.

Auch Timo Glock fand sich im Kiesbett wieder...

Profiteur ist Daniel Juncadella: Der Spanier setzt seine Bestzeit genau zur richtigen Zeit, ehe Glock mit seinem Abflug die gelben Flaggen rausbringt und alle Konkurrenten einbremst. Zweiter hinter dem Spanier im Mercedes ist Markenkollege Lucas Auer. René Rast startet im Audi von Position drei.
Immerhin: Für Paffett und Glock gehen die Missgeschicke halbwegs glimpflich aus: Der Brite geht bei seinem Heimspiel noch hinter Philipp Eng und Augusto Farfus (beide BMW) als Sechster ins Rennen, Glock startet direkt hinter ihm als Siebter.
Keine so groben Schnitzer wie seine Gegner im Titelkampf leistet sich zwar Paul di Resta, der Gesamtzweite im Mercedes (27 Punkte Rückstand) ist dafür aber auch langsamer als Paffett und Glock, belegt nur Startplatz zwölf für das Samstagsrennen (Start 14.30 Uhr) deutscher Zeit.
Ergebnis - Qualifying:
1. Daniel Juncadella (Mercedes) 1:18.069 Minuten
2. Lucas Auer (Mercedes) 1:18.161
3. René Rast (Audi) 1:18.255
4. Philipp Eng (BMW) 1:18.257
5. Augusto Farfus (BMW) 1:18.365
6. Gary Paffett (Mercedes) 1:18.398
7. Timo Glock (BMW) 1:18.407
8. Edoardo Mortara (Mercedes) 1:18.422
9. Marco Wittmann (BMW) 1:18.443
10. Pascal Wehrlein (Mercedes) 1:18.444

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: DTM / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen