DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Molina gewinnt am Samstag

— 04.06.2016

Audi-Doppelsieg in der Lausitz

Miguel Molina hat das Samstagsrennen der DTM auf dem Lausitzring gewonnen. Audi-Markenkollege Jamie Green Zweiter, Robert Wickens im Mercedes Dritter.

Audi ist mit einem Doppelerfolg ins DTM-Wochenende auf dem Lausitzring gestartet. Miguel Molina holte am Samstag den zweiten Sieg seiner Karriere vor Markenkollege Jamie Green. „Das Auto war sehr schnell heute, ich bin zufrieden“, sagte Molina in der ARD. „Heute war es gut und ich bin sehr happy für mein Team.“
Dritter in einem weitgehend ereignislosen Rennen wurde Mercedes-Pilot Robert Wickens. Bester BMW war Marco Wittmann auf Position vier. Der Ex-Champion geht damit als Gesamtführender ins Sonntags-Rennen. Der bisherige Spitzenreiter Paul di Resta (Mercedes) kam nicht in die Punkte und fiel zurück auf Rang drei.

Das Rennen

Die Top-3 auf dem Podium: Green, Molina, Wickens

Am Start schnappte sich Green nach den ersten Kurven die Spitzenposition von seinem Markenkollegen Molina, dahinter musste Wittmann den Mercedes von Wickens passieren lassen. Wirklich absetzen konnte sich Green aber nicht und Molina eroberte in der achten Runde die Führung zurück. Wittmann verpulverte seine Klappflügel-Einsätze als Erster und hatte in der letzten Viertelstunde keine zusätzliche Geschwindigkeit mehr zu Verfügung - doch der Franke verteidigte seine Position bravourös.

Unfälle und spektakuläre Szenen gab es im Vergleich zu den vorausgegangenen vier Saisonrennen in Hockenheim und Spielberg kaum. Audi-Mann Mattias Ekström etwa hatte nur einen Überholvorgang und kam auf Rang sechs ins Ziel. Paul di Resta arbeitete sich nach der schwachen Qualifikation und Rang 21 in der Startaufstellung zwar nach vorne, Punkte gab es für Rang 13 aber keine.

Der Gesamtstand

Der bisherige Spitzenreiter di Resta fiel vor dem Sonntags-Rennen deswegen mit nun 43 Zählern zurück auf Rang drei der Gesamtwertung. Etwas überraschend steht nun Ex-Champion Wittmann mit 47 Punkten auf Rang eins der Fahrerwertung. Dahinter folgen Audi-Fahrer Edoardo Mortara (44) und Wickens (42).

Die Aussichten

Jubel über den Sieg am Samstag: Audis Miguel Molina

Im Rennen waren die Audis 7,5 Kilogramm schwerer als die BMW, die wiederum 7,5 Kilogramm mehr an Bord hatten als die Mercedes - auf der Strecke waren aber alle drei Hersteller konkurrenzfähig und brachten mindestens zwei Autos in die Punkte. Das verspricht ein ausgeglichenes und womöglich noch knapperes Qualifying am Sonntag.

Die Stimmen der Top-3:

Miguel Molina: Das war sehr gut heute! Schon im Quali waren wir schnell und im Rennen war die Pace des Autos zum Glück genauso stark. Mein erster DTM-Sieg am Nürburgring war schon ein gutes Gefühl, heute ist es wieder genauso toll. In der DTM Rennen zu gewinnen ist natürlich super, denn die Meisterschaft ist sehr eng. Heute war perfekt, morgen haben wir aber noch ein Rennen - wir sind hier sehr wettbewerbsfähig, also können wir da vielleicht noch mehr Punkte machen.

Jamie Green machte den Audi-Doppelsieg perfekt

Jamie Green: Ich war heute nicht schnell genug für den Sieg, bin aber zufrieden mit dem Rennen. Platz zwei gibt gute Punkte. Noch glücklicher ist man natürlich, wenn man gewinnt. Für morgen ist jetzt die Pole das Ziel. Wir haben jetzt zwar noch mehr Gewicht, deswegen wird das morgen etwas härter. Aber so ist die Herausforderung in der DTM nun einmal - das macht viel Spaß.

Robert Wickens: Das ganze Rennen war gut, ich hatte einen tollen Start und war danach auf Rang drei. Ich wollte danach mit den Audis mithalten. Das hat geklappt, nur gekriegt habe ich sie nicht. Für die Meisterschaft ist es aber trotzdem gut. Mercedes hat ein Podium hier heute verdient und ich freue mich, dass ich es einfahren konnte. Die Strecke hier erinnert mich an Nordamerika: Es ist hart zu bremsen, gibt viele Bodenwellen. Wir sind immer noch stark hier, aber Audi ist im Moment noch etwas besser. Wir stecken nun die Köpfe zusammen und greifen morgen wieder gute Punkte an.

Ergebnis - Top-10 Samstagsrennen auf dem Lausitzring:

1. Miguel Molina (Spanien) - Audi RS 5 DTM 42:04,244 Min.
2. Jamie Green (Großbritannien) - Audi RS 5 DTM + 2,034
3. Robert Wickens (Kanada) - Mercedes-AMG C63 DTM + 4,175
4. Marco Wittmann (Fürth) - BMW M4 DTM + 8,724
5. Christian Vietoris (Gönnersdorf) - Mercedes-AMG C63 DTM + 9,759
6. Mattias Ekström (Schweden) - Audi RS 5 DTM + 10,398
7. Lucas Auer (Österreich) - Mercedes-AMG C63 DTM + 10,794
8. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS 5 DTM + 14,437
9. Maxime Martin (Belgien) - BMW M4 DTM + 17,808
10. Nico Müller (Schweiz) - Audi RS 5 DTM + 18,414

Ergebnis - Top-10 Qualifying für das Samstagsrennen:

1. Miguel Molina (Spanien) - Audi RS 5 DTM 1:16,619 Min.
2. Jamie Green (Großbritannien) - Audi RS 5 DTM + 0,077
3. Marco Wittmann (Fürth) - BMW M4 DTM + 0,152
4. Robert Wickens (Kanada) - Mercedes-AMG C63 DTM + 0,173
5. Lucas Auer (Österreich) - Mercedes-AMG C63 DTM + 0,225
6. Christian Vietoris (Gönnersdorf) - Mercedes-AMG C63 DTM + 0,277
7. Mattias Ekström (Schweden) - Audi RS 5 DTM + 0,282
8. Maxime Martin (Belgien) - BMW M4 DTM + 0,282
9. Adrien Tambay (Frankreich) - Audi RS 5 DTM + 0,342
10. Nico Müller (Schweiz) - Audi RS 5 DTM + 0,374

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung