DTM

DTM: News 2017

— 29.10.2016

Mortara wechselt von Audi zu Mercedes

Jetzt ist es offiziell: DTM-Vizemeister Edoardo Mortara wechselt von Audi zu Mercedes und gehört dort zum Sechser-Kader von HWA für die Saison 2017.

Der Wechsel von Vizemeister Edoardo Mortara von Audi zu Mercedes ist fix. Das gaben die Stuttgarter am Freitagabend offiziell bekannt. Dass der 29-Jährige innerhalb der DTM den Arbeitgeber wechselt, war bereits seit Wochen spekuliert worden und im Fahrerlager im Grunde ein offenes Geheimnis.
Neuordnung für 2017: Mercedes kündigt Mücke und ART

Mit Mortara geht inzwischen der zweite Pilot aus dem DTM-Kader der Ingolstädter, zuvor hatte sich Audi vom zweimaligen Meister Timo Scheider getrennt. Bei Mercedes wird Mortara in der kommenden Saison für HWA fahren. Erst am Donnerstag hatte AUTO BILD MOTORSPORT exklusiv die Reduzierung des DTM-Feldes von 24 auf 18 Autos vermeldet. Nach ABMS-Informationen haben die Stuttgarter deshalb den Einsatzteams Mücke und ART gekündigt, so dass der Einsatz der sechs Daimler-Boliden ab 2017 zentral von HWA durchgeführt werden soll.

Am Titel schrammte Mortara 2016 kanpp vorbei

„Es ist toll, dass wir endlich bestätigen können, dass Edoardo Mortara zu Mercedes wechselt“, sagte Mercedes’ DTM-Leiter Ulrich Fritz und erklärte, warum man mit der offiziellen Bestätigung so lange gewartet hat: „Edo und wir waren uns schon seit einiger Zeit einig, wollten aber aus Respekt vor unseren Audi Kollegen vor Saisonende nicht bekanntgeben, dass ihr Titelaspirant zu Mercedes wechselt.“

Ein Wechsel eines Fahrers innerhalb der DTM ist eine echte Seltenheit geworden. Zuletzt hatte Jamie Green 2013 den umgekehrten Weg gewählt. Davor waren 2012 beim Comeback von BMW Bruno Spengler und Martin Tomczyk von Mercedes und Audi zu den Münchnern gewechselt.

Warum geht Mortara trotz einer starken Saison von Audi zu Mercedes? Immerhin hatten die Ingolstädter den Herstellertitel geholt, dazu Mortara gemeinsam mit Mattias Ekström für Abt auch den Teamtitel.

2017 fährt Mortara nicht gegen sondern für Mercedes

Mortara dürfte vor allem unzufrieden mit seiner Rolle bei Audi gewesen sein, er vermisste im Kampf um die Meisterschaft lange die Unterstützung seines Arbeitgebers. So musste er zum Beispiel in mehreren Fällen den ebenfalls im Titelkampf befindlichen Audi-Markenkollegen Jamie Green passieren lassen, obwohl der Brite nur wenige Punkte mehr als Mortara hatte und der Titelkampf noch völlig offen war. Am Ende verpasste er den Titel lediglich um vier Punkte und wurde Vizemeister hinter Champion Marco Wittmann (BMW).

Offiziell kam Mortara zwar nie ein böses Wort über die Lippen, hin und wieder kochten bei dem Italiener aber die Emotionen hoch. „Das ist ein Witz“, hatte Mortara in Moskau zum Beispiel per Funk gewettert, als der Befehl kam, Green überholen zu lassen. „Mit Edo haben wir nicht nur einen erfahrenen Piloten für unser Team gewinnen können, sondern auch einen richtig guten Typen, der auch charakterlich super in unser Team passt. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm“, sagte Fritz.

Mortara fährt seit 2011 in der DTM und absolvierte in dieser Zeit 76 Rennen für Audi. In den sechs Jahren holte er acht Siege und 21 Podiumsplätze, dazu vier Pole Positions. Insgesamt viermal landete er im Gesamtklassement unter den besten Fünf.

Autor: Andreas Reiners

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.