DTM-Präsentation in Hamburg

DTM-Präsentation in Hamburg DTM-Präsentation in Hamburg

DTM-Präsentation in Hamburg

— 01.04.2004

Alsterrundfahrt mit 470 PS

Dröhnende Motoren, breite Dunlop-Schlappen und dicke Spoiler: Mit einem spektakulären Auftritt hat sich die DTM in Hamburg gezeigt.

Solche Geräusche hatten die Hamburger in ihrer Stadt noch nie gehört. Das Gröhlen der 470 PS starken Rennmotoren schallte mit ohrenbetäubender Lautstärke über Rathausmarkt und Binnenalster. Rund zweieinhalb Wochen vor dem ersten Rennen in Hockenheim machte die deutsche Tourenwagen-Serie bei der Saison-Präsentation mit einer gelungenen Show vor rund 20.000 Zuschauern gelungene Werbung in eigener Sache. Der neue Opel-Star Heinz-Harald Frentzen war begeistert: "Es hat riesigen Spaß gemacht."

Sogar die Straßen rund um die Binnenalster wurden gesperrt, damit die nagelneuen DTM-Autos ungestört ihre Runden drehen konnten. Knapp 10.000 Fans standen Spalier. "Richtig Gas geben durfte man zwar nicht, aber es war ganz interessant mit einem Rennauto auf einem Stadtkurs zu fahren", sagte Frentzen, der im vorigen Jahr noch in der Formel 1 unterwegs war.

"Das war gigantisch", befand Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug. Ex-Meister Frank Biela, der nach 13-jähriger Pause am 18. April in Hockenheim beim ersten der zehn Rennen für Audi wieder im Deutschen Tourenwagen Masters fährt, lobte die "super Atmosphäre". Der für Mercedes-Benz startende Titelverteidiger Bernd Schneider wünscht sich nach der gelungenen Veranstaltung sogar ein Rennen in der Hansestadt: "Es wäre toll, wenn Hamburg unser Monaco werden könnte."

Übrigens: Den ersten "Dreikampf" der Saison in der DTM für hat Opel für sich entschieden. Unter dem strahlend blauen Himmel von Hamburg verwies die Rüsselsheimer Crew beim Wechseln der Dunlop-Reifen auf Zeit die Teams von Audi und Mercedes-Benz auf die Plätze.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.