DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Vorschau - Audi

— 05.05.2016

Ziel: Nicht nur ein Titel!

Saisonstart der DTM! Die beliebteste Tourenwagen-Serie Deutschlands ballert am Hockenheimring los. ABMS blickt voraus: So greift Audi 2016 an.

Kein Hersteller dominierte im vergangenen Jahr so sehr wie Audi. Zehn der insgesamt 18 Rennsiege gingen an den Audi RS 5 DTM. Drei der vier bestplatzierten Piloten in der Gesamtwertung saßen in einem Boliden mit den vier Ringen auf dem Kühlergrill. Und dennoch stand Audi am Ende mit leeren Händen da: kein Fahrertitel, kein Herstellertitel, kein Teamtitel.

Der beste Audi-Fahrer Jamie Green (33) durfte 2015 insgesamt vier Siege bejubeln – so viele wie kein anderer DTM-Pilot 2015. Trotzdem blieb für den Briten nur der zweite Platz in der Meisterschaft. „Es war meine beste Saison in der DTM“, erinnert sich Green. „Unglücklicherweise haben wir die Meisterschaft dennoch nicht gewonnen.“
Haben sich die Audi-Piloten im Kampf um den Gesamtsieg gegenseitig die Punkte genommen? „Nach unserer Auffassung kann man nicht zu viele Siegkandidaten haben“, sagt Dieter Gass (52), Leiter DTM bei Audi Sport. „Es war immer unsere Philosophie, einen starken Fahrerkader zu haben, und die Ergebnisse 2015 haben gezeigt, dass wir dies erreichen konnten. Dass am Ende kein Titel dabei für Audi herausgesprungen ist, hatte andere Gründe.“

Audi greift 2016 an - unter anderem mit Timo Scheider

Änderungen im Fahrerkader von Audi waren daher nicht nötig. Alle acht Piloten aus der letzten Saison dürfen auch 2016 wieder in der DTM an den Start gehen. „Wir hoffen, dass wir diese geschlossene Performance in die kommende Saison mitnehmen und in entsprechende Ergebnisse umsetzen können“, so Gass. „Was einzelne Rennsiege angeht, konnten wir ja 2015 bereits die Qualität unseres Pakets Fahrzeug plus Fahrer unter Beweis stellen. Jetzt geht es darum, am Ende auch den Pokal einzufahren.“

Dennoch gab es über den Winter auch Potenzial für Verbesserungen. So starten die Audi-Boliden in diesem Jahr im matten Look. Und das nicht ohne Grund: Durch eine neue Art der Folierung lassen sich bis zu 1,5 Kilogramm Ge­wicht sparen. „Da es in der DTM bekanntlich um jedes noch so kleine Detail geht, freuen wir uns, gemeinsam mit unseren Partnern die Performance unserer Autos so weiter zu verbessern“, sagt Dieter Gass.

Jamie Green will dieses Jahr endlich den Titel holen

Sein Titelplan: „Wir müssen über das gesamte Rennwochenende und die Saison konstanter werden. Das bedeutet bessere und konstantere Qualifying-Ergebnisse, aber auch das Abstellen technischer Probleme, die leider letztes Jahr in erster Linie Jamie Green getroffen haben.“ Zur Erinnerung: Insgesamt vier Mal erreichte Jamie Green nicht das Ziel. Abgehakt! In der neuen Saison heißt es für den Briten wieder volle Attacke. „Es bleibt mein Ziel, DTM-Champion zu werden. Ich bin in einer guten Position, um dies zu erreichen.“

Da schließt sich auch der Leiter DTM bei Audi Sport an: „Die Zielsetzung ist dieselbe wie jedes Jahr“, so Gass. „Wir wollen die Meisterschaft gewinnen – und nicht nur eine.“

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Picture-Alliance / Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.