AUTO BILD MOTORSPORT-Lounge 2015

AUTO BILD MOTORSPORT-Lounge 2015 AUTO BILD MOTORSPORT-Lounge 2015 AUTO BILD MOTORSPORT-Lounge 2015

DTM: Wickens gewinnt Sonntagsrennen

— 28.06.2015

Last-Minute-Podest für Spengler

Doppelerfolg für Mercedes am Norisring: Robert Wickens siegt vor Christian Vietoris - Bruno Spengler erkämpft sich Platz drei von Mattias Ekström.

Mercedes bleibt in der DTM die Macht vom Norisring. Beim Saisonhöhepunkt in Nürnberg haben die Schwaben beide Rennen gewonnen. Nachdem am Samstag der erste Vierfacherfolg seit mehr als fünf Jahren gelungen war, legten Robert Wickens und Christian Vietoris am Sonntag mit den Plätzen eins und zwei nach. „Hier sind wir immer stark gewesen. Gestern Zweiter, heute Erster - super für mich”, sagte Wickens. Mercedes bleibt damit seit 2003 auf dem einzigen Stadtkurs im Deutschen Tourenwagen Masters ungeschlagen. Der einzige Podestplatz für einen Fahrer ohne Mercedes-Antrieb ging an Bruno Spengler.
Wehrlein zwischen F1 und DTM: Pascals (fast) perfekte Woche

Spengler drückt sich vorbei

Eng, zu eng: Wieder einmal krachte es in Kurve eins am Norisring - mittendrin: Timo Glock im BMW

Eine Runde vor dem Rennende sicherte der Kanadier BMW das erste Top-3-Resultat der Saison mit einem knallharten Überholmanöver gegen Mattias Ekström. „Das war gegen einen der besten und stärksten Konkurrenten im Feld, deswegen bin ich super zufrieden. Mattias hat keinen einzigen Fehler gemacht, auch in dem Duell war er super fair. Das hat Spaß gemacht”, meinte Spengler. Der Schwede Ekström belegte als bester Audi-Fahrer deswegen den vierten Platz. Markenkollege Jamie Green blieb nach Rang sieben vom Samstag ganz ohne Punkte, behält mit 81 Punkten vor dem Rennwochenende in Zandvoort aber Platz eins der Gesamtwertung. Ekström ist mit 70 Zählern Zweiter vor Pascal Wehrlein. Einen Tag nach seinem Sieg bekam der jüngste Fahrer im Feld zehn Punkte für Rang fünf und hat nun insgesamt 67 Zähler auf dem Konto.

Spengler verteidigte am Start die erste BMW-Pole-Position der Saison. Ein Unfall im hinteren Teil des Feldes, in dessen Folge Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock seine Motorhaube verlor und seinen Dienstwagen früh in der Box abstellen musste, provozierte einen Einsatz des Safety Cars. Danach kam es knüppeldick für Spengler: In Runde 14 überholten ihn Wickens, Vietoris, Lucas Auer und Ekström - der Kanadier war plötzlich nur noch Fünfter und der ersehnte Platz auf dem Treppchen für die in dieser Saison strauchelnden BMW in Gefahr.

Audi leidet unter Gewicht

Ehre für die Sieger: Die Top-3 Spengler, Wickens und Vietoris (v.l.n.r.) ließen sich von den Fans feiern

Wickens und Vietoris verschafften sich unterdessen einen ungefährdeten Vorsprung auf die Verfolger und blieben auch nach dem Pflichtreifenwechsel das Führungsduo. Dahinter lieferte Ekström mit seinem deutlich schwereren Audi eine starke Vorstellung. Weil die bestplatzierten Fahrer nach jedem Rennwochenende Zusatzgewichte laden müssen, war der zweifache DTM-Champion 32,5 Kilogramm schwerer als etwa der BMW von Spengler. Beide Hersteller hatten aber schon am Samstag keine Chance gegen die stärksten Mercedes. Am Sonntag änderte sich dieses Bild nicht. (fh/dpa)
So lief der Samstag: Vierfach-Sieg für Mercedes
Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.