DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer DTM: Alle Autos, alle Fahrer

DTM: Wittmann gewinnt am Samstag

— 10.09.2016

BMW-Doppelsieg am Nürburgring

Der Meister von 2014 auf dem Weg zum Titel 2016: Marco Wittmann hat seinen Vorsprung in der DTM mit einem Sieg auf dem Nürburgring ausgebaut.

Marco Wittmann ist mit einem Start-Ziel-Sieg auf dem Nürburgring ein großer Schritt auf dem Weg zu seinem zweiten Titel im Deutschen Tourenwagen Masters gelungen. „Unglaublich. Supertolles Rennen“, sagte der Champion von 2014 nach dem Erfolg vor seinem Markenkollegen Tom Blomqvist in der ARD. „Es sind noch fünf Rennen zu fahren. Da kann noch viel passieren. Aber der Sieg heute war sicherlich nicht das Schlechteste.“

Freude bei Wittmann, Green bester Nicht-BMW auf P3

Für den Franken war es der dritte Saisonsieg und der achte DTM-Erfolg seiner Karriere. Rang drei ging an Jamie Green im Audi, der auf den letzten Metern noch Markenkollege Edoardo Mortara passieren durfte. „Es sind noch fünf Rennen, da sind noch viele Punkte zu vergeben. Heute war er der beste, Glückwunsch. Aber es ist noch ein weiter Weg“, sagte Green. Bester Mercedes-Fahrer war am Samstag Paul di Resta auf Rang sechs.

Der Start:

Wittmann erwischte keinen perfekten Start, verteidigte seine Pole Position aber dennoch. Auch unmittelbar hinter ihm gab es keine Verschiebungen: Auf Blomqvist folgten Green und Mortara. Daniel Juncadella konnte seinen Blitzstart nicht zu einem Platzgewinn nutzen. Lucas Auer, der seine Pole Position wegen einer Strafe abgeben musste, rutschte von Rang sechs auf sieben.

Das Rennen:

Die Top-3 am Podium: Blomqvist, Wittmann, Green

Ganz vorne konnte Wittmann relativ ungestört seine Runden drehen. Hinter ihm gab es dafür spannende Positionskämpfe. Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock überholte Mercedes-Mann Auer spektakulär auf der Außenbahn für Rang sieben. In der zweiten Rennhälfte lieferten sich Blomqvist, Mortara, Juncadella und Green einen harten Kampf über mehrere Kurven um die Plätze zwei bis fünf.

Der Titelkampf:

Vor dem Rennen am Sonntag (15.13 Uhr/DTM) führt Wittmann mit 155 Punkten die Gesamtwertung souverän an. Dahinter folgt unverändert Mercedes-Mann Robert Wickens mit 120 Zählern. Dritter ist Green mit 119 Punkten vor seinem Audi-Kollegen Mortara. Der Italiener geht mit 112 Zählern in die Schlussphase der Saison.
Den aktuellen Stand in der Meisterschaft gibt es hier .

Ergebnis - DTM-Samstagsrennen Nürburgring:

1. Marco Wittmann (Fürth) - BMW M4 DTM 42:47,780 Min.
2. Tom Blomqvist (Großbritannien) - BMW M4 DTM + 7,136
3. Jamie Green (Großbritannien) - Audi RS 5 DTM + 9,031
4. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS 5 DTM + 9,783
5. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) - BMW M4 DTM + 11,768
6. Paul Di Resta (Großbritannien) - Mercedes-AMG C63 DTM + 15,256
7. Lucas Auer (Österreich) - Mercedes-AMG C63 DTM + 16,086
8. Maxime Martin (Belgien) - BMW M4 DTM + 23,232
9. Robert Wickens (Kanada) - Mercedes-AMG C63 DTM + 32,197
10. Maximilian Götz (Uffenheim) - Mercedes-AMG C63 DTM + 34,656
Fotos: DTM

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.