Durchschnittspreis für Neuwagen gestiegen

Durchschnittspreis für Neuwagen gestiegen

Durchschnittspreis für Neuwagen gestiegen

— 10.03.2003

Rund 22.000 Euro pro Auto

Deutschlands Autokäufer greifen tiefer in die Tasche: Für einen neuen Wagen gaben sie 2002 im Schnitt 765 Euro mehr aus als 2001.

21.930 Euro haben die deutschen Autokäufer im vergangenen Jahr durchschnittlich für ihren Neuwagen ausgegeben, das macht 765 Euro mehr als 2001. Damit setzten die Autohändler hierzulande mit Neuwagenverkäufen rund 71,34 Milliarden Euro um, schätzt die Deutsche Automobiltreuhand (DAT), knapp ein Prozent mehr als 2001. Und das, obwohl die Zulassungszahl für Neuwagen im vergangenen Jahr um 2,7 Prozent auf 3.252 Millionen sank.

Sparsamer zeigten sich die Deutschen beim Gebrauchtwagenkauf: Nach DAT-Angaben verringerte sich der Durchschnittspreis für gebrauchte Autos innerhalb eines Jahres von 8310 auf 7910 Euro.

Die Gebrauchtwagenverkäufer setzten 2002 erstmals seit 1990 weniger als sieben Millionen Pkw ab: 6.830516 Millionen Fahrzeuge bedeuten ein Minus von 5,3 Prozent gegenüber 2001. Der gesamte Gebrauchtwagenumsatz ging im Jahr 2002 um 9,8 Prozent zurück. Auf 54,03 Milliarden Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.