E-Taxi von BYD bei der Präsentation

E-Taxi von BYD für Rotterdam

— 13.12.2013

China-Stromer sucht Fahrgast

Einst machte ein tödlicher Brandunfall Schlagzeilen, jetzt bekommt das Elektroauto BYD e6 als Taxi seine Chance in Europa. In Rotterdam soll eine ganze Flotte aufgebaut werden.

Rotterdam hat zwei Elektroautos des chinesischen Herstellers Build Your Dreams (BYD) in den Taxibetrieb aufgenommen. Innerhalb der kommenden anderthalb Jahre sollen weitere 25 Autos des Modells e6 als Taxis durch die niederländische Hafenstadt rollen. Der e6 besitzt eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Im Mai 2012 waren in China bei einem Feuerunfall mit einem e6-Elektrotaxi zwei Passagiere und der Fahrer getötet worden. Daimler entwickelt gemeinsam mit BYD in China die E-Automarke Denza.

Elektroauto in China abgebrannt

Stichworte:

Elektro-Taxi Taxi Unfall

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.