E10-Stichproben des ADAC

E10-Zapfpistole E10-Zapfpistole

E10-Sprit: ADAC fürchtet Abzocke

— 11.02.2011

Politik soll eingreifen

Millionen Autos dürfen nur das alte und teurere Super E5 tanken. Laut ADAC wird der Autofahrer an der Tankstelle abkassiert – deshalb müsse jetzt die Politik handeln.

Der ADAC wirft den Mineralölkonzernen bei der Einführung des neuen Biosprits Super E10 Tricksereien auf Kosten der Verbraucher vor. ADAC-Präsident Peter Meyer forderte Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) auf, nicht zuzulassen, dass rund drei Millionen Autofahrer, die weiter auf Kraftstoff mit einem Bioethanol-Anteil von fünf Prozent angewiesen sind, an den Tankstellen abkassiert würden. Offensichtlich sollten bestimmte E5-Sorten nach der Einführung von E10 aus dem Markt gedrängt werden. Sie würden fünf Cent teurer als E10 verkauft. Da etwa zehn Prozent der Autos in Deutschland Sprit mit einem zehnprozentigen Bioethanol-Anteil nicht vertragen, soll für einige Zeit auch weiterhin E5 an Tankstellen angeboten werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Haben Sie schon E10 getankt?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.