Navigationsgerät

Einbruchstatistik des BKA

— 01.12.2008

Navi-Klau grassiert

Nicht nur der Verkauf von festen und mobilen Navigationsgeräten in Deutschland floriert. Auch Langfinger machen sich immer häufiger über die Orientierungshilfen her, wie das BKA in einem Lagebericht dokumentiert.

Die Anzahl der Diebstähle von Navigationsgeräten hat sich in den letzten vier Jahren verfünffacht. Wurden im gesamten Jahr 2004 noch 10.637 Navis bei Pkw-Aufbrüchen entwendet, so sind es im laufenden Jahr 2008 bereits rund 55.000. Das geht aus dem neuen "Lagebild Kfz-Kriminalität" des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor. Damit ist das Ergebnis aus dem Vorjahr schon übertroffen: 2007 verzeichnete das BKA 54.232 sogenannte Autoaufbrüche zur Erlangung eines festen oder mobilen Navitationsgerätes.

Am gravierendsten war der Anstieg zwischen den Jahren 2005 (24.148) und 2006 (42.463), als sich die Zahl der Diebstähle nahezu verdoppelte.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.