Eine Frau testet in der F1

Eine Frau testet in der F1

— 20.10.2005

Miss Legge gibt Gas

Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung: Katherine Legge klettert bald in ein Minardi-Cockpit. Zu Testzwecken, erstmal.

Die Britin Katherine Legge darf Ende November als erste Frau nach fast dreieinhalb Jahren in ein Formel-1-Auto steigen. Die 25jährige soll in Vallelunga einen Minardi testen. Die bislang letzte Frau hinter einem F1-Steuer war IRL-Pilotin Sarah Fisher (USA). Sie fuhr im Juni 2002 vor dem GP USA in Indianapolis einige Demonstrationsrunden in einem Silberpfeil. Die geplanten Demo-Runden der Indy-Vierten Danica Patrick (USA) im Juni dieses Jahres in einem BAR waren kurzfristig abgesagt worden.

"Ich bin außer mir vor Freude", sagte Legge, die in diesem Jahr drei Rennen in der US-Nachwuchsserie Formel Atlantic gewann und in der Gesamtwertung Dritte wurde: "Ein Formel-1-Auto zu fahren, war ein Traum von mir, seit ich ein kleines Kind bin." Minardi geht am 1. November in den Besitz von Energiedrink-Milliardär Dietrich Mateschitz über und wird im kommenden Jahr unter dem Namen "Squadra Toro Rosso" (italienisch für Team Red Bull) als Nachwuchsteam starten.

Die letzte Frau, die sich ambitioniert in der Formel 1 versuchte, war 1992 Giovanna Amati. Die Italienerin schaffte es jedoch nie, sich für ein Rennen zu qualifizieren. Das gelang Lella Lombardi, die Italienierin fuhr sogar als einzige in die Punkteränge eines Grand Prix. Sie absolvierte insgesamt zwölf Rennen und holte 1975 in Spanien als Sechste einen halben Punkt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.