Einheitlicher Stecker für E-Autos

Einheitlicher Stecker für E-Autos

— 25.01.2013

Der Stecker ist da!

Lang hat's gedauert, doch jetzt kommt der einheitliche Ladestecker für Elektroautos. Emotionen weckt der Name allerdings nicht: "Typ-2-Stecker".

Nach mehrjährigen Diskussionen hat sich die Europäische Kommission auf den sogenannten Typ-2-Stecker als gemeinsamen Ladestecker für Elektroautos festgelegt. Für Europas Autoindustrie und die Verbraucher soll dieser Schritt ein Ende der Unsicherheit über die Wahl der "richtigen" Steckvorrichtung bedeuten.

EU-Pläne für Elektroauto-Ladestationen

In Deutschland wird Typ-2-Stecker bereits verwendet, teilt der Verband der Elektrotechnik (VDE) mit. Frankreich hatte gemeinsam mit Italien zuvor teilweise einen eigenen Stecker-Typ eingesetzt. Das brachte insbesondere bei der Errichtung einer einheitlichen Ladeinfrastruktur große Probleme mit sich. Künftig sollen Elektroautos unabhängig von Hersteller und Standort überall in Europa aufgeladen werden können.

Lesen Sie auch: Bundesrat billigt Steuerbefreiung für E-Autos

Weltweit gibt es jetzt noch zwei favorisierte Steckertypen aufgrund der Unterscheidung  zwischen Anschlüssen zum Wechselstrom-Laden und Anschlüssen zum Gleichstrom-Laden. Der Steckertyp 1 wird vor allem von japanischen und amerikanischen Firmen bevorzugt und unterstützt aufgrund der dortigen Hausinstallationen nur das einphasige Laden. Typ 2 unterstützt das ein- und das dreiphasige Laden, mit dem laut VDE deutliche höhere Ladeleistungen und kürzere Ladezeiten möglich sind. Jetzt haben sich die Hersteller, darunter auch amerikanische und japanische, in Europa darauf geeinigt, dass sämtliche in Europa angebotenen Fahrzeuge bis 2017 mit dem Typ-2-Stecker ausgerüstet werden müssen.

Einheitlicher Stecker für E-Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung