Einparkassistenten im Test

— 01.06.2012

Hier parkt der Automat

Parken Sie noch, oder werden Sie schon geparkt? Parkassistenten gibt es inzwischen für viele Modelle. AUTO BILD hat acht Systeme miteinander verglichen. Welches erledigt den Job am besten?

Schweißausbrüche beim Einparken? Stress beim Rangieren? Völlig unnötig. Heute lässt man nämlich einparken: Taste drücken, langsam weiterfahren, darauf achten, was das Display anzeigt. Aha, Lücke gefunden, Rückwärtsgang rein, Hände weg vom Lenkrad. Die Fuhre setzt sich in Bewegung wie von Geisterhand geführt, biegt scharf ein, das Lenkrad rotiert. Nur Gas geben und bremsen muss der Fahrer noch selbst. Dann zeigt das Display die nächste Aufforderung. Nach vorn fahren, vielleicht noch mal zurück. Fertig, sauber eingeparkt. Meistens jedenfalls. Einparkassistenten heißen diese elektronischen Gehilfen, die so etwas erledigen, manchmal auch Parklenkassistenten. Es gibt sie inzwischen für viele Modelle. Hier haben wir acht Versionen getestet, die zwischen 345 und 2240 Euro kosten. Alle acht, das vorweg, sind für Autofahrer, die nicht gern oder nicht gut einparken können, eine Empfehlung wert. Trotzdem gibt es große Unterschiede.

Lesen Sie auch: Das sind die Stars auf der AMI in Leipzig

Geprüft haben wir die Assistenten von folgenden Fahrzeugen: Audi A6 Avant, BMW 1er, Ford C-Max, Hyundai i40cw, Mercedes CLS, Seat Alhambra, Skoda Superb Combi und VW Tiguan. Getestet wurde etwa, wie gut das System eine Parklücke erkennt, wie viel Platz es zum Einparken benötigt und wie lange der Parkvorgang dauert. Untersucht wurde auch, ob das System Hindernisse (Mülltonne) erkennt und ob das Auto am Ende des Parkvorgangs sauber in der Parklücke steht oder etwa schräg zur Bordsteinkante. Darüber hinaus wurden auch die Bedienung und Anleitung bewertet sowie die Display-Grafiken. Die Ergebnisse unseres Tests finden Sie oben in der Bildergalerie.

Acht Typen, die fast allein einparken können

Audi A6 Avant (Typ C5), BMW 1er, Ford C-Max (Typ MK2), Hyundai i40cw, Mercedes-Benz CLS (Typ C 218), Seat Alhambra, Skoda Superb (Typ 3T), VW Tiguan (Typ 5N):
Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.

Veröffentlicht:

16.05.2012

Preis:

1,00 €

Autor:

Daniel Gau

Fazit

Wichtigste Erkenntnis dieses Vergleichs: Diese Assistenten funktionieren, und zwar alle. Sie können eine Hilfe beim Einparken sein – für alle, bei denen das eben nicht ganz so gut klappt. Die überzeugendsten Systeme haben Seat und Audi, BMW und Mercedes enttäuschen ganz leise, Hyundai hat noch Nachholbedarf.

Autoren: Daniel Gau, Dirk Branke

Stichworte:

Assistenzsystem

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige