Elektro-Limousine

Elektro-Limousine

— 24.04.2008

Ideenklau: Tesla verklagt Fisker

Unschöner Streit zwischen zwei umweltbewussten Autobauern: Hat der Däne Henrik Fisker Pläne von Tesla Motors zur eigenen Verwendung benutzt? Das werden wohl die Gerichte entscheiden müssen.

Als AUTO BILD in Heft 7/2008 beide Kontrahenten testete, war noch alles in Butter. Doch jetzt hat Tesla Motors, Hersteller des seit Mitte März produzierten Elektro-Roadsters, seinen ehemaligen Mitarbeiter Henrik Fisker wegen Betrugs, Veruntreuung und Werkspionage auf Schadenersatz verklagt. Fisker, Ex-BMW- und Aston-Martin-Designer, sollte für Tesla eine viertürige Elektro-Limousine entwerfen. Tesla zahlte Fisker für das Projekt angeblich fast 800.000 Dollar. Fisker bekam dabei Einsicht in alle geheimen Pläne des Tesla Roadster. Im Januar präsentierte der gebürtige Däne in Detroit sein eigenes, viertüriges Elektro-Auto namens Karma.

Vom Fünf-Meter-Exoten mit Zweiliter-Vierzylinder, Lithium-Ionen-Akku-Elektromotor und Solarzellen auf dem Dach sollen Ende 2009 die ersten 100 Exemplare einer edlen Vorserie ausgeliefert werden. 2010 ist der Beginn der Produktion des Serienmodells zum Stückpreis von 79.000 Euro geplant.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.