Elektroauto-Förderung

Elektroautos

— 28.03.2014

Eckpunkte für E-Auto-Förderung

Verkehrsminister Dobrindt hat einem Medienbericht zufolge erste Eckpunkte für die Förderung von E-Autos präsentiert. Kaufprämien gehören nach wie vor nicht dazu.

(dpa/cj) Das Bundesverkehrsministerium hat nach Informationen des "Handelsblatts" eine erste Grundkonzeption für ein Gesetz zur Förderung von Elektroautos vorgelegt. Dazu gehörten unter anderem Standards für Ladestationen und die Festlegung von Straßenschildern, die etwa spezielle Parkplätze oder die Erlaubnis zur Busspur-Nutzung ausweisen, berichtet die Zeitung (27. März 2014) unter Berufung auf Regierungskreise. Außerdem solle festgelegt werden, was als Elektroauto gilt – zum Beispiel auch Hybrid-Fahrzeuge.

Absage an Kaufprämien für E-Autos

Zu den Eckpunkten gehöre auch ein Förderprogramm mit Krediten der KfW-Bank. Das Konzept solle nun mit dem Wirtschafts- und dem Umweltministerium abgestimmt werden. Kaufprämien für Elektroautos hatte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) schon eine Absage erteilt. Trotz vieler Zweifel hält die Bundesregierung nach wie vor am Ziel von einer Million Elektroautos in Deutschland im Jahr 2020 fest.

Stichworte:

Verkehrspolitik

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.