Elektroautos auf Busspuren

Elektroautos auf Busspuren

— 28.05.2013

"Alte Hasen" aus Ramsauers Zylinder

Sollten E-Autos auf Busspuren fahren dürfen? Die Busbranche lehnt den Plan von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer ab.

(dpa) Elektroautos auf Busspuren – dieser Vorschlag von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ist bei der Busbranche auf Ablehnung gestoßen. "Busspuren müssen für Busse reserviert bleiben, zumal mit dem neuen Fernlinienbussen dort immer mehr Platzbedarf herrscht", sagte Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), der dpa in Berlin. Ramsauer hatte beim Elektromobilitäts-Gipfel vorgeschlagen, neben steuerlichen auch andere Anreize zu schaffen, um den schleppenden Absatz der Fahrzeuge zu fördern. Dazu gehöre die Möglichkeit, mit Elektroautos Busspuren zu befahren.

Alle News und Berichte zum Thema Greencars

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast sagte, die Bundesregierung habe schon vor Jahren Benutzervorteile für E-Autos angekündigt, liefere aber nicht. "Während Ramsauer mit seinen Busspuren alte Hasen aus dem Zylinder kramt, fahren andere Autonationen wie Japan, die USA und demnächst China bei der E-Mobilität immer weiter vorneweg.”

Stichworte:

Bus

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung