Elibriea und andere Nahost-Modelle

Elibriea Concept: Supercar aus Katar

— 08.02.2016

Keil aus Katar

Ende 2016 soll der erste in Katar entwickelte Sportwagen auf den Markt kommen. Der Elibriea bringt angeblich gut 800 PS auf die Piste und soll optisch an einen Tarnkappenbomber erinnern.

In Katar, dem Land mit dem weltweit höchsten Pro-Kopf-Einkommen, sind Super-, Hyper- und Luxus-Cars ein recht gewöhnlicher Anblick. Ferrari hinter Bugatti hinter Lambo, ja und? Doch wer einen heißen Schlitten unterm Hintern haben möchte, musste bislang importieren – wenn er nicht gerade einen Lykan Hypersport aus dem Nachbarstaat Vereinigte Arabische Emirate ordern wollte. Bald jedoch könnten reiche PS-Fans aus Katar eine rasante Flunder aus heimischer Produktion erstehen: Im Dezember 2016 soll der Elibriea auf den Markt kommen, bestellt werden kann ab März. Zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt.

Hitliste: Die teuersten Serienautos

Koenigsegg One:1 Rolls-Royce Wraith Ferrari FF

Mittelmotor mit gut 800 PS

Optisch soll der Keil an einen Tarnkappenbomber erinnern.

Martialisch, mit vielen Ecken, Kanten und Zacken kommt das Konzept des Nahost-Sportlers daher – der Elibriea soll mit seinem aggressiven Aussehen laut Hersteller an einen Tarnkappenbomber erinnern, sieht aber dem Batmobil aus "The Dark Knight" gewaltig ähnlich. Doch der Serien-Look wird wohl etwas gefälliger ausfallen, wie Elibriea Automotives in einem Facebook-Kommentar andeutet. Davon abgesehen ist noch nicht allzu viel vom Keil aus Katar bekannt: Entwickelt wurde der Flitzer von einem aus Pakistan stammenden 27-Jährigen namens Abdul Wahab Ziaullah. Der Mittelmotor soll rund 800 PS stark sein und das Leichtgewicht (jede Menge Carbon, auch im Antriebsstrang) in 3,8 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

Supersportler im Polizei-Einsatz: Update

Das Concept, das in einem Youtube-Video zu sehen ist, möchte man sich aber lieber nicht auf einer flotten Runde vorstellen: In Schrittgeschwindigkeit kommt der Elibriea angerollt, wippt und nickt, die geöffneten Scheren-Türen ("Distinct Elibriae Doors") schlackern. Hoffentlich ist das Serienfahrzeug stabiler.

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Concept Car

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.