Ergebnisse Viking Rally 2009

Viking Rally 2009 Viking Rally 2009

Ergebnisse Viking Rally 2009

— 14.05.2009

Siege für die Umwelt

Schön leise und mit gutem Öko-Gewissen sind 27 Teilnehmer der Viking Rally in Stavanger angekommen. Nach drei Tagen und diversen Prüfungen stehen zwei Prius und ein Tesla Roadster ganz oben auf dem Treppchen.

Die Viking Rally 2009 in Norwegen ist nach drei spannenden und für eine Rallye extrem ruhigen Tagen zu Ende. Blubbernde und röhrende Motoren, wie sonst üblich bei solchen Motorsport-Events, gab es nämlich nicht. Und trotzdem hat diese spezielle "Rallye auf leisen Sohlen" würdige Sieger gefunden: Arm in Arm mit Fürst Albert von Monaco feierten die norwegischen Schwestern Marlene und Veronica Engan bei strahlendem Sonnenschein in Stavanger ihren Erfolg in der Klasse der Wasserstofffahrzeuge (Streckenlänge: 743,34 Kilometer). In ihrem Quantum HY 10002 Prius bewältigten sie die 750 Kilometer von Oslo nach Stavanger in 5:49,8 Stunden. Auf Platz zwei in dieser Kategorie landeten Paolo Marchese und Alessandro Pozzato (Italien) in einem Fiat Panda HyTran vor Jorn Paus und Torgeir Nakken (Norwegen), die auch in einem Prius unterwegs waren. Ebenfalls in dieser Klasse am Start war Rallye-Profi Henning Solberg, der als Co-Piloten für einen Tag Kronprinz Haakon von Norwegen gewinnen konnte. Das prominente Gespann belegte am Ende Platz elf. Doch Solberg war keineswegs enttäuscht: "Wir hatten eine Menge Spaß! Das war eine tolle Erfahrung für mich, wir hatten super Wetter und meine Beifahrer waren spitze".

Deutsche Teilnehmer auf Rang acht und elf bei den E-Autos

Ein bisschen Show muss sein: Trond Tveitan und Magne Storebo heizen ihrem "Classic Buddy" ordentlich ein.

Bei den Plug-in-Hybriden (Streckenlänge: 743,34 Kilometer) fuhren Inge Møller und Even Wiger (Norwegen) in ihrem Amberjac Prius auf Rang eins (6:10,7 Stunden). Zweite bwz. Letzte in der Plug-in-Klasse wurden Matz Nettby und Tommy Jansson (Schweden) im gleichen Fahrzeug. In der Wertung "Elektrofahrzeuge" (Streckenlänge: 641,48  Kilometer) ging der Sieg an Gunnar Sømaen Birkenfeldt und Andreas Handeland (Norwegen) im Tesla Roadster, die das Ziel nach 4:06,5 Stunden erreichten. Auf Rang zwei fuhren Tore Skjervheim und Jorgen Ohlson im "Think City 2", Dritte wurden Svein Teistedal und Tor Heldal (alle Norwegen) in einem Citroën Saxo EL. Auch zwei deutsche Teams waren am Start: Daniel Zwick und Ulrich Swick belegten in ihrem "Twike Active" Rang acht in der Klasse der Elektrofahrzeuge. André Laukner und Gero Kleinertz, die in der selben Kategorie an den Start gingen, landeten im "Think City" auf dem elften Platz.
Ergebnisse der Viking Rally 2009
Platz Name Fahrzeug Zeit (in Stunden)
Wasserstoff
1 Engan/Engan Quantum HY 10002 Prius 5:49.8
2 Marchese/Pozzato Fiat Panda HyTran 6:05.6
3 Paus/Nakken Quantum HY 10002 Prius 8:40.0
Plug-in-Hybrid
1 Møller/Wiger Amberjac Prius 6:10.7
2 Nettby/Jansson Amberjac Prius 28:47.1
Elektroantrieb
1 Birkenfeldt/Handeland Tesla Roadster 4:06.5
2 Skjervheim/Ohlson Think City 2 4:25.3
3 Teistedal/Heldal Citroen Saxo EL 4:26.2

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.