Erlkönig-Bildergalerie, Teil 54

Erlkönig-Bildergalerie, Teil 54 Erlkönig-Bildergalerie, Teil 54

Erlkönig-Bildergalerie, Teil 54

— 10.07.2007

Die Autos von morgen

Das werden die absoluten Knaller, auf sicher. Reif für die Gala auf dem Ring: Porsche Panamera, Fiats Abarth-Duo, BMW M3 Cabrio und die neue Mercedes E-Klasse im AMG-Trimm. Update in der Bildergalerie: BMW X6 und der neue 7er.

Meine Herren, was für ein Gerät: Die bislang besten Erlkönigfotos des Porsche Panamera zeigen eine Reiselimousine, die allerorten für offene Münder sorgen wird – so oder so, wie eine erste Dikussion auf autobildblog.de zeigt. Das schwäbische Familienrenncoupé sieht so verdammt lässig und potent aus, dass die Edel-SUV-Dichte in gewissen Hamburger und Düsseldorfer Nobelvierteln vermutlich schlagartig sinken wird, sobald das Biest auf die Wohlhabenden losgelassen wird. Ende 2009 soll das der Fall sein. Hoffen wir mal, dass Wendelins Mannen schon früher in die Gänge kommen. Bei Porsche geben sie ja gern mal Gas.

Große Schnauze, Turbo dahinter: Fiat schickt 2008 Grande Punto und 500 als Abarth ins Rennen.

Definitv früher wird es zwei Rennsemmeln italienischer Herkunft geben. Fiat belebt bekanntlich die Marke Abarth wieder. Die ersten Vertreter mit den Italo-Sportsgenen werden Grande Punto und der neue 500 sein. Gegenüber der Serienversion sind die Fahrwerke jeweils deutlich straffer und die Bremsen stärker. Auffälligste Abarth-Merkmale: große Lufteinlässe und Aluräder. Bei den Leistungsdaten herrscht noch leichte Unklarheit: 135 PS sind gesetzt, 140 oder 150 Pferdchen seien aber auch drin, heißt es beim 500. Start des aufgeladenen 1,4-Liter-Vierzylinders: vermutlich September. Bereits Anfang des Jahres soll es den Grande Punto Abarth geben – mit 1,6-Liter-Turbo und circa 200 PS.

Cabrio mit Epo-Genen

Den Buchstaben M braucht man BMW-Fans nicht zu erklären: M steht für Meinnächstesauto, das hofft spätestens seit dem M3-Test in AUTO BILD und dem Fahrvideo dazu wohl jeder. 420 PS, acht Zylinder, vier Liter Hubraum – was das 3er-Coupé zur ultimativen Fahrmaschine macht, kann dem Cabrio kaum schaden. Schade nur, dass der Spaß mit wenigstens 74.000 Euro entlohnt werden will. Mehr über die Autos von morgen gibt es wie immer in der Bildergalerie. Diese Mal unter anderem mit dabei: Facelift Mercedes SL, die neue Mercedes E-Klasse im AMG-Trimm, Audi RS6, Alfa 159 GTA, BMW X6 und der neue 7er.

Autor: Ralf Bielefeldt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.