Erlkönig-Bildergalerie, Teil 6

Erlkönig Mercedes-Benz G-Klasse Erlkönig Mercedes-Benz G-Klasse

Erlkönig-Bildergalerie, Teil 6

— 12.03.2004

Die Autos von morgen

BMW spendiert dem 7er ein Facelift und dem 6er ein M. Opel testet den neuen Zafira, Mercedes-Benz die neue M-/G-/R-Klasse.

Gelände-Offensive von Mercedes-Benz

Das Jahr 2005 beginnt für Mercedes-Benz mit einem Paukenschlag. Auf der Detroit Auto Show wollen die Schwaben gleich drei neue Geländewagen vorstellen: den Nachfolger der M-Klasse, die zweite Auflage der G-Klasse und die als Luxus-Crossover positionierte R-Klasse.

Auf die gemeinsame Enthüllung folgt eine zeitlich gestaffelte Markteinführung: • Die M-Klasse (W164) und die kurze R-Klasse (W251) starten im Frühsommer 2005 • Die lange R-Klasse (V251) folgt im Herbst 2005 • Die neue G-Klasse (X164) ist erst ab Mitte 2006 verfügbar. Sie wird nur als siebensitziger Station Wagon gebaut, der trotz leicht erhöhter Dachpartie in jede Normgarage passt. Für die Fertigung ist nicht mehr Magna-Steyr in Graz, sondern das Mercedes-Werk in Tuscaloosa/USA zuständig, wo auch die M- und R-Klasse montiert werden.

M-Klasse weiter nur mit einem Radstand

Für alle drei Modelle sind wichtige neue Extras in Vorbereitung. Dazu zählen eine heizbare Frontscheibe ohne störende Fäden, längs verstellbare Sitze in der zweiten und dritten Reihe, Keyless Go und Distronic, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Comand III mit Bluetooth und eine elektrisch betätigte Heckklappe. Um den riesigen Strombedarf zu decken, fährt neben der Starterbatterie eine zweite, kleinere Verbraucherbatterie mit.

Eine Kehrtwende zeichnet sich ab in Sachen M-Klasse: Die wird auch in Zukunft nur als Fünfsitzer mit kurzem Radstand angeboten, heißt es derzeit – und nicht als ML und langer MLX. Der kurze Radstand wächst allerdings von 2,82 auf 2,95 Meter, was auf mehr Platz in Fond und Kofferraum (bis 2300 statt 2020 Liter) schließen lässt. Zwei unterschiedlich lange Radstände wird es dagegen bei der R-Klasse geben. Doch wie lang ist lang? In diesem Fall gigantische 3,20 Meter – ergibt locker eine Verkehrsfläche im S-Klasse-Format.

Starke Motoren in allen Klassen

Die Fahrstufe muss man künftig über einen Hebel an der Lenksäule vorwählen, geschaltet wird mittels Bedientasten direkt am Lenkrad. In allen Versionen kommt die moderne, 7G-Tronic getaufte Siebengangautomatik zum Einsatz. Voll auf der Höhe der Zeit liegen auch die Motoren: Von 190 CDI-PS bis 462 AMG-PS ist alles dabei.

Besonders interessant sind die starken Diesel (V6 mit 231 PS, V8 mit 300 PS) und die beiden neuen V8-Benziner (4,6-Liter mit 326 PS, 5,5-Liter mit 408 PS). Selbst zu den Preisen gibt es schon ziemlich konkrete Angaben: zirka 45.000 Euro für die M-Klasse, rund 55.000 Euro für die G-Klasse und etwa 65.000 Euro für die lange R-Klasse.

Infos zu den weiteren Erlkönigen im sechsten Teil unserer Serie "Die Autos von morgen" stehen wie immer in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.