Erlkönig-Bildergalerie, Teil 60

— 12.01.2008

UPDATE! Die Autos von morgen

Neu dabei: Videos vom Golf VI und Ford Fiesta, Fotos vom Audi A6 und Toyota Avensis. Außerdem: Mini legt den Clubman hoch, Renault macht dem Twingo Beine – und BMW zündet X-Stufe vier.

Auf Dreitürer, Cabrio und Clubman folgt 2009 der Mini SAV (Sports Activity Vehicle). Als Namen für den kleinen Offroader sind Monte oder Crest im Gespräch, auch Crossman ist durchaus denkbar. Die Produktion erfolgt bei Magna nahe Graz, die auch als Partner für den BMW X1 im Gespräch sind. Nach inoffiziellen Informationen wird uns der Wagen mit der Projektnummer E84 ebenso wie der Clubman ein innovatives Türkonzept bescheren. Es ist zwar noch nicht aller Tage Abend, aber es mehren sich die Indizien, dass dieses Modell zumindest auf der Beifahrerseite ohne B-Säulen auskommt und hintere Schiebetüren verwendet. Das erleichtert den Ein- und Ausstieg, erhöht die Variabilität und ist ein nettes Feature, das man bei der Konkurrenz vergeblich sucht. Leider belastet diese Lösung das Budget. Während bei Cabrio und Clubman ein Kostenbaustein von jeweils 3000 Euro anfällt, darf man diesen Betrag für den SAV getrost verdoppeln.

Mini Nummer vier folgt dem aktuellen SAV-Trend

Nanu, so hoch? Spätestens von hinten zeigt sich: Dieser leicht getarnte Clubman birgt Technik für die SAV-Variante.

Nanu, so hoch? Spätestens von hinten zeigt sich: Dieser leicht getarnte Clubman birgt Technik für die SAV-Variante.

Wie es sich für einen Crossover gehört, wird Mini den Monte/Crest/Crossman gegen Aufpreis mit Allradantrieb ausstatten. Diesbezüglich wäre es naheliegend, Magna Steyr nicht nur mit der Endmontage des Vehikels zu beauftragen, sondern auch mit der Entwicklung einer geeigneten 4x4-Lösung. Magna wäre dazu in der Lage, doch BMW scheut derzeit die Kosten. Statt die aufwendige Allradlösung aus dem Portfolio des Zulieferers zu wählen, macht sich BMW selbst Gedanken über den Antrieb der 4x4-Variante. Auch wenn das selbst entwickelte System weniger geländetauglich ausfällt als das Fremdfabrikat, spart BMW einiges an Geld. Und wer schickt einen Mini schon in schweres Gelände?

Bei einem BMW sieht das schon anders aus. Nach X5, X3 und X6 starten die Bayern Ende 2009 mit dem X1. Der Kleinste aus der SUV/SAV-Kollektion soll den Erfolg des X3 eine Klasse tiefer wiederholen. Trotz Tarnung lässt sich auf diesen Fotos bereits die endgültige Form des X1 erkennen. Das Auto wirkt coupéhafter als erwartet, es fällt deutlich flacher aus als der X3, und es ist von den Proportionen her halb Kombi, halb SUV. Der X1 profitiert von dem bekannten Mix aus leicht modifizerten Vier- und Sechszylindern, wobei das Start-Stopp-Sys­­tem erstmals auch in Verbindung mit einem Automatikgetriebe angeboten wird. Mehr über die Autos von morgen gibt es wie immer auf der Erlkönigseite von autobild.de – und in der Bildergalerie. Dieses Mal unter anderem mit dabei: Facelift Audi A6, der neue Toyota Avensis (ab Bild 23), Renault Twingo RS und der neue Ford Mustang GT. Erste ungetarnte Bilder des BMW X1 gibt es in  AUTO BILD 2/2008, ab sofort am Kiosk.

Auf Video: Deutschlands Meistverkaufter und Fords Weltauto

Zwei Videos haben wir auch noch zwei für Sie: Eins zeigt den Ford Verve in freier Wildbahn. Was sich unter der Tarnung verbirgt, wird ein Stück weit in Detroit gezeigt. Dort präsentiert Ford die US-Version seines Weltautos und künftigen Fiesta (ab Bild 27). Das andere Video beweist, dass sich der Golf VI (ab Bild 17) bereits fleißig müht, seine Zugkraft unter Beweis zu stellen. Viel Vergnügen damit, auf Mausklick geht es los.



Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige